Tragischer Unfall bei Ravensburg

Auto überfährt auf Straße liegenden Mann - 35-Jähriger stirbt noch vor Ort

Im Landkreis Ravensburg hat sich ein tragischer Unfall ereignet, bei der ein Mann tödlich verletzt wurde.

Im Landkreis Ravensburg hat sich ein tragischer Unfall ereignet, bei der ein Mann tödlich verletzt wurde.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Im Landkreis Ravensburg hat sich ein tragischer Unfall ereignet, bei der ein Mann tödlich verletzt wurde.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein Mann ist nahe Ravensburg nachts auf einer Straße gelegen und von einem Auto erfasst worden. Der 35-Jährige starb noch vor Ort.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
13.11.2021 | Stand: 09:00 Uhr

Update, 13. November: Polizei hat neue Erkenntnisse im Fall von überfahrenem 35-Jährigen in Ravensburg

Wie kam es dazu, dass ein 35 jähriger Mann am 6. November im Landkreis Ravensburg von einem Auto überfahren wurde? Darüber rätseln Polizei und Öffentlichkeit seit Tagen. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 35-Jährige bereits zuvor von einem anderen Auto angefahren worden sein könnte. Der Unbekannte ließ das Opfer demnach auf der Straße liegen, wo ihn der 21-Jährige dann später überfuhr. Die Polizei sucht dringend Zeuchen. Die neuen Erkenntisse haben die Beamten durch die Auswertung von Spuren an der Unfallstelle und eine danach erfolgte Obduktion des 35-Jährigen gewonnen. Von dem flüchtigen Fahrzeuglenker fehlt bislang jede Spur. Die Polizei geht davon aus, dass sein Fahrzeug beschädigt ist. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ Hier geht es zu unserer Ursprungsmeldung vom 6. November 2021 +++

Am späten Samstagabend ist es im Landkreis Ravensburg zwischen Fronhofen und Blitzenreute zu einem tragischen Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem 35-jährigen Mann gekommen. Aus bislang unbekannter Ursache erfasste ein 21-jähriger mit seinem Auto einen 35-Jährigen, der laut Polizei auf der Straße lag. Der Passant erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Gutachter soll Unfallhergang klären

Zur Ermittlung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter eingeschaltet, der noch in der Nacht die Unfallstelle und das Auto in Augenschein nahm. Vor Ort waren insgesamt drei Polizeistreifen, Notarzt und Rettungswagen, sowie die Freiwillige Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Die Straße musste bis 4:00 Uhr gesperrt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie auch
##alternative##
Polizei sucht Zeugen

Tödlicher Unfall: Fußgänger überfahren und liegen gelassen