Hilfe für Senioren

Seniorennetz Lindenberg richtet Fahrdienst zum Impfzentrum ein

Das Impfzentrum in Lindenberg befindet sich am Nadenberg im Bereich des früheren Feriendorfes.

Das Impfzentrum in Lindenberg befindet sich am Nadenberg im Bereich des früheren Feriendorfes.

Bild: Benjamin Schwärzler (Archivbild)

Das Impfzentrum in Lindenberg befindet sich am Nadenberg im Bereich des früheren Feriendorfes.

Bild: Benjamin Schwärzler (Archivbild)

Das Seniorennetz unterstützt ältere Menschen auch bei der Registrierung und Anmeldung zum Impfen. Welche Hilfe im Alltag die Ehrenamtlichen sonst noch anbieten.
05.02.2021 | Stand: 06:35 Uhr

Lucia Giray bekommt immer wieder Anfragen von Senioren aus Lindenberg, die sich gerne impfen lassen wollen – aber nicht wissen, wie sie zum Impfzentrum am Nadenberg kommen. Weil sie niemanden in der Familie, in der Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis haben, der sie fahren kann. Weil die Busanbindung ausbaufähig ist und viele sich ein Taxi nicht leisten können. Das Seniorennetz Lindenberg hilft – und bietet ab sofort im Stadtgebiet einen Fahrdienst zum Impfzentrum an.

Lucia Giray koordiniert das Seniorennetz Lindenberg.
Lucia Giray koordiniert das Seniorennetz Lindenberg.
Bild: Benjamin Schwärzler

Und nicht nur das: Das Seniorennetz Lindenberg bietet Impfwilligen, die Probleme mit der telefonischen Hotline haben oder nicht so fit im Internet sind, seine Hilfe auch beim Anmelden und Registrieren im Vorfeld an. Die dafür notwendigen Daten werden streng vertraulich behandelt: „Ich bin eine sichere Stelle“, betont Lucia Giray, die das Seniorennetz seit einem Jahr koordiniert und dabei von der Caritas-Sozialstation unterstützt wird, wo sie auch ihr Büro hat.

Seniorennetz Lindenberg umfasst rund 50 Helfer

Das Seniorennetz wurde Anfang 2020 geschaffen, um ältere Menschen im Alltag zu unterstützen, die sonst weitgehend auf sich allein gestellt sind. Inzwischen hat Giray ein großes Netzwerk geknüpft. In der Nachbarschaftshilfe „Gemeinsam statt einsam“ sind rund 50 Helferinnen und Helfer versammelt. Darunter auch viele Berufstätige, die dann zur Verfügung stehen, wenn sie Zeit haben. Sie bieten zum Beispiel Einkaufsdienste in Lindenberg an, helfen beim Ausfüllen von Formularen, richten Senioren das Handy ein oder erledigen Arbeiten im Garten.

Seniorenforum Lindenberg ist beim Fahrdienst an Bord

Und übernehmen eben auch Fahrdienste. Zum Arzt – oder jetzt eben zum Impfzentrum. Unterstützung kommt dabei vom Seniorenforum rund um den Lindenberger Senioren- und Behindertenbeauftragten Robert Andrä, das ebenfalls Fahrer stellen kann. Alle sind dabei natürlich ausgestattet mit FFP2-Maske, betont Giray. Die Freiwilligen holen die Senioren zum Impfen ab, begleiten sie bei Bedarf während des Termins und fahren sie danach auch wieder heim.