Es wird laut

So entsteht eine Bahnbrücke in Röthenbach - nach langen Diskussionen

Für die neue Bahnüberführung sind laute, umfangreiche Bauarbeiten nötig – auch nachts und am Wochenende.

Für die neue Bahnüberführung sind laute, umfangreiche Bauarbeiten nötig – auch nachts und am Wochenende.

Bild: Daniel Boscariol

Für die neue Bahnüberführung sind laute, umfangreiche Bauarbeiten nötig – auch nachts und am Wochenende.

Bild: Daniel Boscariol

Die Deutsche Bahn erneuert eine Überführung am Röthenbacher Bahnhof, der Radweg ist gesperrt. Wieso der Zeitplan streng ist und was Hotels damit zu tun haben.
07.08.2020 | Stand: 07:45 Uhr

Plötzlich ging alles ganz schnell. Ende Juli verschickte die Deutsche Bahn ein Schreiben, das Brückenarbeiten am Bahndurchlass südlich des Röthenbacher Bahnhofs ankündigt. Anfang August, nicht einmal eine Woche später, rollten Lkw mit Baugeräten und -material an. Und: der beliebte Radweg in dem Bereich ist gesperrt.

Der Durchlass stammt aus dem Jahr 1899. Er bildet eine Abkürzung für Fußgänger und Radfahrer vom Bahnhof in Richtung Rentershofen und Ortsmitte. 1970 hat die Bahn ihn verlängert.

Totalsperrung der Bahnlinie Buchloe-Lindau bei Röthenbach/Oberhäuser

Doch wie laufen die Brückenarbeiten der Deutschen Bahn überhaupt ab? Wie der Konzern mitteilt, kann es besonders ab Ende August laut werden: Die bestehende Überführung wird abgerissen, eine neue Fertigteilrahmenbrücke nimmt Stück für Stück ihren Platz ein – auch nachts und am Wochenende. Die DB sperrt in diesem Zeitraum die betreffende Bahnlinie Buchloe-Lindau bis zum Montag, 31. August.

>> Verkehrsberuhigung in der Bregenzer Straße: Das fordert die Gemeinde Weiler <<

Auswirkungen auf Bahnverkehr reduzieren

Die ungewöhnlichen Arbeitszeiten nachts und am Wochenende hält die Bahn laut Mitteilung für erforderlich, „um die Auswirkungen auf den Bahnverkehr aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens auf der Bahnstrecke so gering wie möglich zu halten.“

Die Projektleitung hat Anwohner über das Vorhaben informiert, „direkt Betroffene“ können während der Sperrpause kostenfrei in einem Hotel übernachten. Ein Ansprechpartner für Lärmschutzfragen steht den Anwohnern laut DB außerdem Rede und Antwort.

Bis April 2021, so der Plan, sind die Bauarbeiter in Oberhäuser am Werk: Für Nachlaufarbeiten, den Abtransport der Baugeräte, des Baumaterials und das Herrichten der betroffenen Flächen kalkuliert die Bahn, beginnend ab Ende August, acht Monate.

Bürgermeister Stephan Höß: Fahrradweg drohte "in der Luft zu hängen"

Dem Vorhaben im Ortsteil Oberhäuser waren umfangreiche Diskussionen im Röthenbacher Gemeinderat vorausgegangen: Unklar war, wie der Radweg, der sich über dem Durchlass befindet, künftig verlaufen soll. Denn der Weg drohte durch den Neubau, der kürzer als der Alte werden soll, „in der Luft zu hängen“, wie Röthenbachs Bürgermeister Stephan Höß 2019 sagte.

Die Gemeinde entschied Anfang Juli, die Fahrradtrasse um den Bahnhof Röthenbach herumzuführen. Die Variante kostet den Ort 35 000 bis 40 000 Euro. Eine Absenkung des Radwegs für 44 000 Euro wäre die zweite Möglichkeit gewesen. Diese lehnten die Räte allerdings ab, ebenso wie bereits im Juni eine Brücke oder einen Wellstahltunnel. Zu hoch wären die Folgekosten bei den Varianten ausgefallen.