Corona-Pandemie

Sonderimpfaktionen: Wenig Interesse an der ersten Spritze

Die Sonderimpfaktionen werden von den Menschen im Landkreis Lindau wenig genutzt.

Die Sonderimpfaktionen werden von den Menschen im Landkreis Lindau wenig genutzt.

Bild: Wolfgang Kumm, dpa

Die Sonderimpfaktionen werden von den Menschen im Landkreis Lindau wenig genutzt.

Bild: Wolfgang Kumm, dpa

Die Angeboet des Landratsamts stoßen auf geringe Resonanz bei der Bevölkerung. Derzeit gibt es keine größeren Ausbruchsherde im Landkreis Lindau.
08.10.2021 | Stand: 17:25 Uhr

Im Landkreis Lindau gibt es derzeit keinen größeren Ausbruch von Corona-Infektionen. Das teilt das Landratsamt Lindau mit. Bei den knapp 70 Bürgerinnen und Bürgern, die sich in der vergangenen Woche mit dem Virus angesteckt haben, handelt es sich demnach um Einzelpersonen, Familien und Menschen, die mit diesen in Kontakt waren. Unter ihnen sind zunehmend Frauen und Männer, die bereits einen vollen Impfschutz haben.

Auch einige Geimpfte erkranken

Von einem Impfdurchbruch ist die Rede, wenn voll Geimpfte sich mit Covid anstecken und Krankheitssymptome zeigen. Im Landkreis Lindau sind das in der vergangenen Woche 15 Prozent der Infizierten. „Die Krankheitsverläufe sind jedoch überwiegend leicht“, erklärt Sibylle Ehreiser, Sprecherin des Landratsamts. Keiner der akutellen Corona-Patienten muss im Krankenhaus behandelt werden.

Der Ausbruch, der zuletzt eine größere Anzahl von Menschen im Umfeld eines Lindauer Kindergartens betroffen hat, klinge ab, informiert Sibylle Ehreiser. „In diesem Zusammenhang sind in dieser Woche keine weiteren Infektionen festgestellt worden.“ Im ganzen Landkreis seien derzeit zwei Grundschulen mit jeweils einer Klasse von Infektionen betroffen. Festgestellt wurden die Ansteckungen durch einen Pool Test, wie er in den bayerischen Grund- und Förderschulen regelmäßig durchgeführt wird, sowie durch Selbsttests.

Ende der kostenlosen Tests steigern Impfebereitschaft bisher nicht

Die vom Landratsamt angebotenen Sonderimpfaktionen werden laut Behördensprecherin „auf eher niedrigem Niveau“ genutzt. Auch die Tatsache, dass ab Montag Bürgertests nicht mehr für alle kostenfrei sind, habe zu keiner verstärkten Nachfrage geführt.

Derweil verabreichen mobile Teams Menschen in Einrichtungen die dritte Impfung. „Allgemeine Auffrischungsimpfungen für Personen über 70 sind im Impfzentrum in Lindau aktuell nicht möglich“, sagt Ehreiser. „Drittimpfungen können auch über die niedergelassenen Ärzte durchgeführt werden.“

Die Infektionszahlen im Detail (Stand 8. Oktober):

Landkreis Lindau:

  • Fälle seit Beginn der Pandemie 3967 (Vorwoche: 3898)
  • Quarantänefälle in dieser Woche 164 (Vorwoche: 125)
  • 7-Tage-Inzidenz: 80,4 (Freitag vor einer Woche: 63,3).

Fälle in den Kommunen

  • Lindenberg 606 (+2)
  • Lindau 1406 (+41)
  • Weiler-Simmerberg 302 (+3)
  • Scheidegg 191 (+0)
  • Heimenkirch 153 (+0)
  • Bodolz 111 (+2)
  • Gestratz 68 (+0)
  • Grünenbach 82 (+10)
  • Hergatz 96 (+0)
  • Hergensweiler 105 (+0)
  • Maierhöfen 105 (+2)
  • Nonnenhorn 64 (+0)
  • Oberreute 49 (+0)
  • Opfenbach 180 (+1)
  • Röthenbach 62 (+1)
  • Sigmarszell 94 (+0)
  • Stiefenhofen 85 (+3)
  • Wasserburg 106 (+2)
  • Weißensberg 103 (+3)

Angegeben sind alle Fälle seit Beginn der Pandemie; in Klammern die Veränderung gegenüber der Vorwoche.

Altersverteilung

  • 0 bis 14 Jahre 16 Fälle
  • 15 bis 34 Jahre 18 Fälle
  • 35 bis 59 Jahre 30 Fälle
  • 60 bis 79 Jahre fünf Fälle
  • 80 Jahre und älter ein Fall

Die Angaben beziehen sich auf die Neuinfektionen in der vergangenen Woche im Landkreis Lindau

Inzidenz in der Nachbarschaft

  • Oberallgäu: 60,8 (Vorwoche: 58,2)
  • Kreis Ravensburg: 46,2 (66,5)
  • Bodenseekreis: 83,5 (72,1)
  • Vorarlberg: 93,9 (95,2)

Sonderimpfaktionen:

Das Impfzentrum in Lindenberg ist zum 1. Oktober geschlossen worden. In Lindau werden in den kommenden Tagen folgende Impfaktionen angeboten:

Impfzentrum in Lindau (FOS-Turnhalle, Reutiner Straße 10)

  • Dienstag, 12. Oktober, von 15 bis 19 Uhr
  • Mittwoch, 13. Oktober, von 15 bis 19 Uhr
  • Donnerstag, 14. Oktober, von 15 bis 19 Uhr
  • Freitag, 15. Oktober, von 15 bis 19 Uhr
  • Samstag, 16. Oktober, von 15 bis 19 Uhr. (Impfstoffe: Biontech/Pfizer, Moderna und Johnson&Johnson (nach Verfügbarkeit)

Asklepios Klinik in Lindau

  • Samstag, 9. Oktober, von 10 bis 13 Uhr; der Zutritt zur Klinik ist nur mit 3G-Nachweis erlaubt. Es besteht jedoch an diesem Tag die Möglichkeit, am Klinikeingang einen kostenlosen Antigen-Schnelltest zu machen. (Impfstoffe: Biontech/Pfizer und Johnson&Johnson (nach Verfügbarkeit).

Für alle Sonderimpfaktionen ist keine Voranmeldung nötig. Mitzubringen sind Personalausweis und Impfpass. Eingeladen sind Personen über zwölf Jahre; Minderjährige benötigen eine Einverständniserklärung der Eltern. Bei unter 16-Jährigen muss mindestens ein Elternteil mit vor Ort sein