Lange Straßensperrung im Westallgäu

B308 bei Lindenberg ab Montag für drei Wochen voll gesperrt

Die dreiwöchige Sperrung ist erforderlich, um den Knotenpunkt Staufner Straße zum Kreisverkehr umbauen zu können.

Die dreiwöchige Sperrung ist erforderlich, um den Knotenpunkt Staufner Straße zum Kreisverkehr umbauen zu können.

Bild: Olaf Winkler

Die dreiwöchige Sperrung ist erforderlich, um den Knotenpunkt Staufner Straße zum Kreisverkehr umbauen zu können.

Bild: Olaf Winkler

Die Bundesstraße wird einer Strecke auf 1,5 Kilometern neu asphaltiert. Autofahrer im Westallgäuer müssen sich deshalb auf längere Fahrzeiten einstellen.
22.10.2021 | Stand: 18:04 Uhr

Die B 308 ist bei Lindenberg ist ab Montag, 25. Oktober, bis voraussichtlich Freitag, 12. November voll gesperrt. Das teilt das Staatliche Bauamt Kempten mit. Die dreiwöchige Sperrung ist erforderlich, um den Knotenpunkt Staufner Straße zum Kreisverkehr umbauen zu können.

Vollsperrung auf der Alpenstraße bei Lindenberg wegen Asphaltierungsarbeiten

Am Montag starten die Straßenbauer mit der Deckenerneuerung des westlichen und östlichen Anschlussbereiches der B 308. „Da die Umbauarbeiten am Knotenpunkt und die Deckenerneuerung parallel ausgeführt werden, ist eine dreiwöchige Vollsperrung der B 308 notwendig“, teilt das Bauamt mit. Der voll gesperrte Abschnitt erstreckt sich vom Bergfriedhof bis nach Kellershub. Der Bergfriedhof ist während des Vollsperrungszeitraums jederzeit über die B 308 aus Richtung Scheidegg kommend erreichbar. Kellershub ist über die B 308 aus Richtung Auers kommend erreichbar.

Die vorgesehenen Arbeiten finden auf einem 1,5 Kilometer langen Abschnitt statt. In den Bereichen mit naher Wohnbebauung wird dabei eine lärmmindernde Asphaltdeckschicht verbaut. Nach den Asphaltarbeiten folgt die Herstellung der Bankette, die Montage der Schutzplanken und das Aufbringen der Fahrbahnmarkierung. Eventuell notwendige Restarbeiten finden ab dem 15. November bei halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung statt.

Die Umleitung für Fahrzeuge aus Richtung Oberstaufen und Weiler in Richtung Lindenberg, Scheidegg und Lindau erfolgt ab dem Kreisverkehr Auers über die B 32 bis zum Kreisverkehr Riedhirsch, dann über die Staatsstraße 2378 nach Lindenberg und Scheidegg, beziehungsweise über die B 32 in Richtung Lindau. (Lesen Sie auch: 14-Millionen-Euro-Projekt: Im November soll der Verkehr auf der B 308 bei Oberstaufen wieder rollen - doch es wird knapp)

„Schleichwege“ zwischen Lindenberg und Weiler-Simmerberg gesperrt

Aus Richtung Scheidegg kommende Fahrzeuge werden ab der Liebherr-Kreuzung über die Staatsstraße 2378 bis zum Kreisverkehr Riedhirsch und dann weiter über die B 32 bis zum Kreisverkehr Auers umgeleitet. Die Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert.

Lesen Sie auch
##alternative##
Alpenstraße

Neuer Kreisverkehr bei Lindenberg: Baustelle so gut wie fertig

Um zu verhindern, dass sich der Kfz-Verkehr auf die angrenzenden Gemeindeverbindungstraßen verlagert, sperren die Stadt Lindenberg und die Marktgemeinde Weiler-Simmerberg die Verbindungsstraßen von der B 308 nach Schreckenmanklitz und die Bergstraße von Lindenberg nach Ruppenmanklitz ab dem Abzweig zum Lindenhof für den Durchgangsverkehr.

Auch Busverkehr in Lindenberg eingeschränkt

Die dreiwöchige Sperrung schränkt auch den Busverkehr ein. Darauf weist die RBA hin.

Ersatzlos entfallen folgende Haltestellen:

  • Lindenberg Manzen: in beide Fahrtrichtungen
  • Lindenberg Lindenalpe: stadteinwärts in Richtung ZOB
  • Lindenberg Café Venezia: stadteinwärts in Richtung ZOB

Lesen Sie auch: Niederstaufen: Allgäuer fordern Tempolimit und Überholverbot auf der B 308