Corona-Regeln verschärft

Sport in Baden-Württemberg: In Halle und Kabine gilt jetzt 3G-Plus

Baden-Württemberg hat die Corona-Regeln für Sport in der Halle verschärft.

Baden-Württemberg hat die Corona-Regeln für Sport in der Halle verschärft.

Bild: Ronald Maior (Symbolbild)

Baden-Württemberg hat die Corona-Regeln für Sport in der Halle verschärft.

Bild: Ronald Maior (Symbolbild)

Baden-Württemberg verschärft die Corona-Regeln für Personen, die nicht geimpft oder genesen sind. Was Fußballer, Handballer und Tischtennisspieler aus dem Westallgäu bei Auswärtsspielen beachten müssen.
04.11.2021 | Stand: 09:56 Uhr

Baden-Württemberg hat die Corona-Regeln verschärft. Am Mittwoch (3. November) ist dort die sogenannte Warnstufe in Kraft getreten, nachdem die Anzahl an Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen einen bestimmten Schwellenwert überschritten hat. Das bedeutet schärfere Regeln für Personen, die nicht geimpft sind – auch im Sport. Davon sind auch Sportler aus dem Westallgäu betroffen. Denn beispielsweise Fußballer, Handballer oder Tischtennisspieler sind in den württembergischen Verband eingegliedert und haben Auswärtsspiele bei dortigen Gegnern zu bestreiten.

Welche Corona-Regel gilt in Baden-Württemberg für Sport im Freien?

Ab sofort ist ein 3G-Nachweis auch im Training erforderlich. Sportler, Trainer und Betreuer müssen genesen, geimpft oder getestet sein, wobei ein Schnelltest ausreichend ist. Dieser kann unter Aufsicht eines Vereinsvertreters als Selbsttest vor Ort durchgeführt werden. Das gilt im Trainingsalltag beispielsweise für die Fußballer des FC Wangen, FC Isny und SV Eglofs.

Welche Corona-Regel gilt in Baden-Württemberg für Sport im Innenbereich?

Für den Sport in geschlossenen Räumen gibt es weitere Verschärfungen. Hier ist ein 3G-Plus-Nachweis erforderlich. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss einen negativen PCR-Test vorlegen können, der nicht älter als 48 Stunden ist. Das gilt beispielsweise, wenn die Tischtennisspieler aus Weiler oder Opfenbach bei einem Gegner in Baden-Württemberg antreten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Trotz Warnstufe

Fußball in Württemberg: Für Kabine reicht doch ein Schnelltest

Welche Corona-Regel gilt in Baden-Württemberg für die Nutzung von Umkleidekabinen?

Die Kabinen gelten als Innenbereich. Das heißt: Auch hier gilt 3G-Plus – sprich: ein PCR-Test, falls jemand nicht geimpft oder gesen ist. Das gilt auch für Freiluftsportarten, zum Beispiel Fußballer, ihre Teambesprechungen und natürlich das Duschen danach. Eine Ausnahme gibt es nach Angaben des Württembergischen Fußballverbandes für die Einzelnutzung von Kabinen, zum Beispiel für Schiedsrichter. Hier reicht ein Schnelltest.

Was können die Gastvereine gerade beim Fußball tun?

Der Württembergische Fußballverband weist darauf hin, dass der Gastverein den Heimverein am Spieltag organisatorisch entlasten kann, indem er die erforderlichen Nachweise seiner Spieler eigenständig kontrolliert und dies gegenüber dem Gastgeber schriftlich bestätigt. Die entsprechenden Formulare stehen auf dem Corona-Infoportal des WFV zum Download bereit.

Welche Corona-Regel gilt für Zuschauer bei Fußballspielen in Baden-Württemberg?

Auch ihnen ist der Zutritt zum Sportgelände in der Warnstufe nur nach Vorlage eines 3G-Nachweises gestattet. Die Heimvereine sind als Ausrichter laut Corona-Verordnung verpflichtet, entsprechende Einlasskontrollen durchzuführen. Zudem müssen nach wie vor Kontaktdaten erfasst werden, in geschlossenen Räumen wie Toiletten gilt Maskenpflicht auch für Zuschauer.

Gibt es Ausnahmen für Kinder und Jugendliche?

Ja. Von der PCR-Testpflicht ausgenommen sind Schüler und Personen unter 18 Jahren, die nicht mehr zu Schule gehen. Sie müssen lediglich einen Schnelltest vorlegen.

Drohen dem Sportbereich weitere Corona-Einschränkungen in Baden-Württemberg?

Wenn die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen weiter steigt, was laut Einschätzung des WFV schon in einer Woche der Fall sein könnte, verschärfen sich die Regeln. Dann gilt: 3G-Plus auch für Sport im Freien und 2G in geschlossenen Räumen. Das heißt, der Zutritt zu Hallen und Kabinen ist dann nur noch Personen gestattet, die geimpft oder genesen sind.