Ehrung

Stiefenhofens Altbürgermeister Anton Wolf erhält Verdienstmedaille

30 Jahre war Anton Wolf Bürgermeister der Gemeinde Stiefenhofen. Nun erhielt er für sein jahrzehntelanges Engagement die Kommunale Verdienstmedaille in Silber.

30 Jahre war Anton Wolf Bürgermeister der Gemeinde Stiefenhofen. Nun erhielt er für sein jahrzehntelanges Engagement die Kommunale Verdienstmedaille in Silber.

Bild: Ingrid Grohe

30 Jahre war Anton Wolf Bürgermeister der Gemeinde Stiefenhofen. Nun erhielt er für sein jahrzehntelanges Engagement die Kommunale Verdienstmedaille in Silber.

Bild: Ingrid Grohe

Warum er sich nicht als Einzelkämpfer sieht und welche Projekte während seiner 30-jährigen Amtszeit als Bürgermeister verwirklicht wurden.
18.10.2020 | Stand: 18:08 Uhr

Die Nachricht kam für Anton Wolf ganz überraschend: Der ehemalige Bürgermeister von Stiefenhofen hat für sein jahrzehntelanges Engagement die Kommunale Verdienstmedaille in Silber erhalten. Bayerns Innen- und Kommunalstaatssekretär Gerhard Eck überreichte Wolf und 24 anderen Persönlichkeiten aus der Kommunalpolitik die Auszeichnung. „Die Medaille mag an Einzelpersonen vergeben werden, dabei spielen viele Menschen eine Rolle“, sagte Wolf. „Ohne den Rückhalt meiner Familie und des Gemeinderates wäre die Arbeit nicht möglich gewesen.“

Kommunale Verdienstmedaillen
Anton Wolf (Mitte) bekam die Kommunale Verdienstmedaille in Silber verliehen. Er nahm den Preis mit seiner Frau Antonia entgegen. Innen- und Kommunalstaatssekretär Gerhard Eck (rechts) überreichte die Auszeichnung. Auch Stiefenhofens Bürgermeister Christian Hauber (links) und Landrat Elmar Stegmann gratulierten.
Bild: Bayerische Staatsministerium

30 Jahre lang war Wolf Bürgermeister der Gemeinde Stiefenhofen. Während seiner Amtszeit setzte er viele Projekte für seine Heimatgemeinde um: So entstanden unter seiner Leitung unter anderem ein neues Feuerwehrhaus, seniorengerechte Wohnungen, eine Kinderkrippe, Gemeindeverbindungsstraßen, Geh- und Radwege. „Anton Wolf hat nicht nur in seiner Funktion als Bürgermeister Großartiges für seine Gemeinde geleistet. Er hat sich darüber hinaus über viele Jahre hinweg mit seiner Erfahrung und seinem Wissen in die Kreispolitik eingebracht und dabei vieles bewegt“, sagte Landrat Elmar Stegmann, der mit Stiefenhofens jetzigem Bürgermeister Christian Hauber an der Preisverleihung in Gersthofen (bei Augsburg) teilnahm. Die beiden gratulierten Wolf persönlich zu dieser besonderen Auszeichnung.

Junge Familien und Kinder lagen ihm besonders am Herzen

„Besonders am Herzen lagen Anton Wolf junge Familien und Kinder“, betonte Eck, der Wolf bereits bei ein paar Terminen getroffen hatte. So seien der Kindergarten saniert und erweitert und die Schule mit einem Erweiterungsbau zeitgemäß und zukunftsfähig gestaltet worden. „Mit dem frühzeitigen Angebot einer Mittagsbetreuung für Schüler hat die Gemeinde lange Zeit eine Vorreiterrolle im Westallgäu eingenommen“, betonte Eck. Wolf habe sich durch seine Bürgernähe und sein diplomatisches Geschick ausgezeichnet ebenso wie durch sein vorausschauendes Denken und Handeln.

"Kommunalpolitik trifft die Menschen direkt"

Ganz allgemein lobte Eck den Einsatz der 25 Kommunalpolitiker. „Mir ist bewusst, dass ein solches Engagement über so viele Jahre hinweg ein hohes Maß an Einsatz, Ausdauer und Idealismus erfordert“, sagte der Staatssekretär. Doch gerade die Kommunalpolitik treffe die Menschen direkt. „Nirgendwo sonst sind die Auswirkungen von Entscheidungen so unmittelbar erfahrbar wie hier.“ Die Geehrten haben nach Ecks Worten über Jahrzehnte wertvolle Arbeit für die Gemeinschaft erbracht.

Anton Wolf blickt gerne auf seine Arbeit als Bürgermeister zurück

Wolf blickt gerne auf seine jahrzehntelange Arbeit als Bürgermeister und Kreisratsmitglied zurück. „Ich habe eine angenehme Zeit in Erinnerung“, sagte er im Gespräch mit unserer Redaktion. Über die Medaille freue er sich sehr. „Es war eine würdige Feier – trotz Corona.“