Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Westallgäu

Stirbt eines der ältesten Gasthäuser? Das passiert mit dem Gasthof Hirschen

Der Hirschen in Oberreute-Irsengund gehört zu den traditionsreichen Gasthäusern im Westallgäu.

Der Hirschen in Oberreute-Irsengund gehört zu den traditionsreichen Gasthäusern im Westallgäu.

Bild: Peter Mittermeier

Der Hirschen in Oberreute-Irsengund gehört zu den traditionsreichen Gasthäusern im Westallgäu.

Bild: Peter Mittermeier

Roman und Erika Tomczycki geben ihr Restaurant in Oberreute auf. Doch es gibt Pläne für eines der ältesten Gasthäuser im Westallgäu mit besonderen Merkmalen.
09.08.2020 | Stand: 21:31 Uhr

Drei Gasträume, zwei Kegelbahnen, eine Terrasse, dazu eine Pächterwohnung: der „Gasthof zum Hirschen“ in Oberreute-Irsengund ist eine traditionelle Dorfgaststätte. Seit elf Jahren führt ihn Roman Tomczycki zusammen mit seiner Frau Erika. Ende September ist Schluss. Herbert Zinth, Chef der Postbrauerei in Weiler, spricht von einem „großen Verlust“. Das Unternehmen als Eigentümerin will den Hirschen möglichst erhalten. „Der Bedarf ist da. Wir müssen aber auch rechnen“, sagt Zinth mit Blick auf nötige Investitionen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat