Opfenbach

Straubinger wächst und baut an

Peter Baldauf ist künftig Prokurist des Forstunternehmens
##alternative##
Von owi
07.11.2019 | Stand: 16:14 Uhr

Als Ein-Mann-Firma hat Peter Straubinger 2003 begonnen, heute beschäftigt er 15 Mitarbeiter. Als Dienstleister rund ums Thema Forstwirtschaft ist er im ganzen Landkreis und bis nach Leutkirch und Kempten aktiv. In Ausnahmefällen kommen seine Mitarbeiter und Maschinen auch in Südtirol oder in Thüringen zum Einsatz. Vor diesem Hintergrund hat Straubinger seine Firma verändert und mit Peter Baldauf einen Prokuristen ernannt.

Komplettlösungen will Straubinger seinen Kunden bieten. Das reicht von der Beratung im Wald über den Einschlag bis hin zur Vermarktung. Dazu hat er sich ein Netzwerk aufgebaut. Er selbst steht dabei seltener als früher im Wald. Beratungen über Fördergelder, die Forstbesitzer erhalten können, stehen heute ebenso im Mittelpunkt seiner Arbeit wie die Erstellung von Angeboten. Sein Zwölf-Quadratmeter-Büro hat dazu nicht mehr ausgereicht. Zumal mit Peter Baldauf und Patrick Preusch dort zwei seiner Mitarbeiter ebenfalls ihren Arbeitsplatz hatten.

So investierte Straubinger in einen Büro-Neubau, den er vor einigen Monaten bezogen hat. Hier stehen 100 Quadratmeter zur Verfügung. Beim Bau hat Straubinger auf heimische Hölzer gesetzt. Vor allem Weißtanne, Fichte und Ulme kamen zum Einsatz. Auch beheizt wird das neue Gebäude mit Holz.

Doch nicht nur optisch hat sich das Unternehmen deutlich verändert. Selbst ist Straubinger seit wenigen Tagen ein ins Handelsregister eingetragener Kaufmann. Diese Rechtsform eines Unternehmens war notwendig, um einen Prokuristen ernennen zu können.

Diese Funktion übernimmt Peter Baldauf. Beide pflegen eine Männerfreundschaft. Seit knapp vier Jahren ist Baldauf für Straubinger tätig und hat in der Firma den Bereich der Baumpflege aufgebaut. Hier arbeitet er vor allem für Privatleute und Kommunen. Im Alltag haben die beiden Schwerpunkte Forstwirtschaft und Baumpflege oft wenig miteinander zu tun. Geht es im Forst um mehr oder weniger große Waldflächen, steht für Baldauf der einzelne Baum im Mittelpunkt. Doch hat sich gezeigt: Insbesondere mit Blick auf die Auslastung der 15 Mitarbeiter ist das Miteinander in einer Firma sinnvoll. Steht beispielsweise die Baumpflege in einer Straße an, die nur für wenige Stunden gesperrt werden kann, können mehrere Mitarbeiter gleichzeitig daran arbeiten.

Die Prokura für Baldauf sichere den täglichen Geschäftsbetrieb auch in seiner Abwesenheit, so Straubinger. Sein Unternehmen sieht er jetzt gut aufgestellt. Größeres Wachstum steht nicht an. Bei den Mitarbeitern setzt er vor allem auf eigenen Nachwuchs. So bildet Straubinger als einer von wenigen Betrieben der Branche in der Region selbst Forstwirte aus.