Tischtennis

Thomas Brüchle aus Lindau spielt bei den Paralympics um Gold

Thomas Brüchle aus Lindau (links) freut sich über den Halbfinalsieg bei den Paralympics gegen Tschechien.

Thomas Brüchle aus Lindau (links) freut sich über den Halbfinalsieg bei den Paralympics gegen Tschechien.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa

Thomas Brüchle aus Lindau (links) freut sich über den Halbfinalsieg bei den Paralympics gegen Tschechien.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa

Der Rollstuhl-Tischtennisspieler hat zusammen mit Thomas Schmidberger zum dritten Mal in Folge das Endspiel erreicht. Dort wartet nun China als Gegner.
01.09.2021 | Stand: 11:26 Uhr

Silber hat er schon mal sicher: Rollstuhl-Tischtennisspieler Thomas Brüchle aus Lindau hat zusammen mit Thomas Schmidberger bei den Paralympics in Tokio das Endspiel erreicht.

Thomas Brüchle gewinnt Einzel mit 3:1

Im Halbfinale am Mittwoch gewann das Duo mit 2:0 gegen Tschechien. Nach dem 2:0 im Doppel gewann Brüchle mit 3:1 gegen Petr Svatos, sodass Schmidberger im Einzel gar nicht mehr ran musste.

Im Endspiel trifft Deutschland auf China

Der 44 Jahre alte Lindauer und sein Teamkollege aus Düsseldorf treffen nun im Finale am Donnerstag (2. September) um 11.30 Uhr auf China (2:0 im Halbfinale gegen Thailand). 2012 und 2016 hatten sie jeweils Silber geholt. Jetzt soll es endlich Gold werden.

Im Einzel hatte Weltklassespieler Brüchle diesmal bereits im Achtelfinale die Segel streichen müssen. Auch hier hatte der Lehrer vom Bodensee im Vorfeld eine Medaille anvisiert.