Fußball

Trotz Platz 3: FC Isny trennt sich von Trainer Simon Stiller

Simon Stiller ist nicht mehr Trainer des FC Isny.

Simon Stiller ist nicht mehr Trainer des FC Isny.

Bild: FC Isny

Simon Stiller ist nicht mehr Trainer des FC Isny.

Bild: FC Isny

Beim Gastspiel in Lindenberg wird ein Interimscoach an der Seitenlinie stehen. Was die Verantwortlichen zu dieser Entscheidung sagen.
04.10.2020 | Stand: 11:22 Uhr

Der FC Isny hat sich vor dem Gastspiel beim FC Lindenberg (Sonntag, 4. Oktober, 15 Uhr) von Trainer Simon Stiller getrennt. Als Interimscoach übernimmt Ex-Spieler Tomislav Gace. Thomas Budde bleibt als Co-Trainer im Amt.

Grund für den Wechsel ist aus Sicht der Verantwortlichen unbefriedigende Saisonstart: Nach fünf Spieltagen hat der Vizemeister schon zwei Niederlagen auf dem Konto – zuhause gegen Weiler II und Röthenbach.

„Die Entscheidung fällt uns allen sehr schwer, insbesondere da Simon in den vergangenen Monaten einen enormen Aufwand, sowie viel Kraft und Energie in die Arbeit beim FC gesteckt hat“, sagt Vorstandsmitglied Stefan Huber.

Simon Stiller war Trainer beim FC Isny seit Oktober 2018

Stiller hatte – damals noch als Sportlicher Leiter – im Herbst 2018 das Traineramt von Uwe Hansen übernommen. Den Abstieg aus der Bezirksliga konnte er nicht verhindern. Dafür erreichte der 44-Jährige in der Saison 2019/20 trotz einer personeller Änderungen im Kader gleich die Vizemeisterschaft in der Kreisliga A.

Auch in dieser Saison möchte der langjährige Landesligist um den Aufstieg mitspielen. Das Team steht zwar auf dem dritten Tabellenplatz, hat aber nur drei Punkte mehr als der Tabellenzehnte.