SG Argental – TSV Heimenkirch (Sa., 17 Uhr):

TSV will das Maß der Dinge bleiben

Logo_Bezirksliga_im_Fokus

Logo_Bezirksliga_im_Fokus

Bild: beckmann

Logo_Bezirksliga_im_Fokus

Bild: beckmann

Heimenkirch will die Scharte im Pokal gegen Argental auswetzen
##alternative##
Von sen
06.09.2019 | Stand: 14:38 Uhr

Ein interessanter Spieltag steht dem TSV Heimenkirch bei der SG Argental ins Haus. Der Bezirksliga-Tabellenführer mit seiner im Ligabetrieb noch blütenweißen Weste (vier Spiele, vier Siege, Torverhältnis +17) musste sich am Mittwochabend im Bezirkspokal dem B-Ligisten TSV Stiefenhofen mit 2:3 geschlagen geben. Die Kicker vom Heimenkircher Rehwinkel wollen auswärts beweisen, dass das Pokal-Aus lediglich ein Ausrutscher gewesen ist.

Allerdings stand bei der Niederlage gegen den zwei Klassen tiefer spielenden Lokalrivalen nicht der komplette Bezirksligakader auf dem Platz, wie Daniel Feistle vom Heimenkircher Trainerduo feststellte. Trotzdem richtet er nach dem Pokal-Aus deutliche Worte an sein Team: „Auch gegen eine Mannschaft aus der Kreisliga B musst du alles geben. Im Pokalspiel gegen den TSV Stiefenhofen haben wir die klassischen Fußballtugenden wie Einsatzwillen, Leidenschaft und Laufbereitschaft vermissen lassen.“ Der TSV-Coach geht allerdings davon aus, dass seine Männer diese Analyse genauso sehen: „Auch, wenn wir gegen Stiefenhofen etwas durchrotiert haben, ist das keine Entschuldigung dafür, sportlich nicht überzeugt zu haben.“

Gegen die SG Argental wird die Mannschaft laut Feistle wieder alles geben, um in der Bezirkliga das Maß aller Dinge für die übrigen Teams zu bleiben. Die SG Argental (13.) hat nach drei Auftaktniederlagen in Serie zuletzt beim SV Maierhöfen-Grünenbach den ersten Saisonsieg einfahren können.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.