Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Steigende Energiepreise

Umdenken in Scheidegg: Plötzlich wollen viele Bürger an das Nahwärmenetz

Die Bio-Energie Allgäu, eine Tochter des Abfallzweckverbandes ZAK, betreibt das Heizkraftwerk in Scheidegg. Betrieben wird es mit Biomasse, also Holz.

Die Bio-Energie Allgäu, eine Tochter des Abfallzweckverbandes ZAK, betreibt das Heizkraftwerk in Scheidegg. Betrieben wird es mit Biomasse, also Holz.

Bild: Carolin Mittermeier

Die Bio-Energie Allgäu, eine Tochter des Abfallzweckverbandes ZAK, betreibt das Heizkraftwerk in Scheidegg. Betrieben wird es mit Biomasse, also Holz.

Bild: Carolin Mittermeier

Beim Bau musste die Gemeinde viele Kritiker vom Hackschnitzel-Heizkraftwerk überzeugen. Jetzt soll das Netz in Scheidegg wachsen. Einfach geht das aber nicht.
05.08.2022 | Stand: 09:58 Uhr

Als der Markt Scheidegg vor einem Jahrzehnt zusammen mit der Bio-Energie Allgäu ein Heizkraftwerk in Betrieb genommen hat, waren viele Bürger skeptisch. Mittlerweile kann sich die Gemeinde vor Anfragen kaum retten.