Polizei-Nachrichten aus dem Westallgäu

Laut Polizei aus Übermüdung: 66-Jährige gerät auf B31 in den Gegenverkehr

Eine 66-jährige Fahrerin hat laut Polizei aus Übermüdung fast einen bösen Unfall auf der B31 bei Lindau gebaut.

Eine 66-jährige Fahrerin hat laut Polizei aus Übermüdung fast einen bösen Unfall auf der B31 bei Lindau gebaut.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Eine 66-jährige Fahrerin hat laut Polizei aus Übermüdung fast einen bösen Unfall auf der B31 bei Lindau gebaut.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Bei einem Unfall auf der B31 bei Lindau wäre eine Frau mit ihrem Auto beinahe frontal in einen LKW gekracht. Laut Polizei war sie am Steuer eingeschlafen.
04.08.2022 | Stand: 15:11 Uhr

Eine Frau hat bei einem Unfall am Mittwochabend auf der B31 bei Lindau laut Polizei mächtig Glück gehabt. Die 66-Jährige hatte mit ihrem Auto seitlich einen Lastwagen gestreift.

Schon vor diesem Unfall war sie laut Zeugen des Öfteren nach links in Richtung Gegenverkehr geraten. Als Grund sieht die Polizei die Übermüdung der Fahrerin - sie selbst gab gegenüber den Beamten zu, am Steuer eingeschlafen zu sein.

Unfall auf B31: 66-Jährige streift LKW seitlich und verletzt sich an den Händen

Die Frau stand nach dem Unfall unter Schock. Sie hatte sich Verletzungen an beiden Händen zugezogen, die im Krankenhaus versorgt werden musste. Der LKW-Fahrer konnte mit seinem leicht beschädigten Lastwagen weiterfahren.

An dem Auto der Fahrerin, das abgeschleppt werden musste, entstand dagegen ein Totalschaden.

Polizei: Beteiligte kommen glimpflich davon

Der Unfall wird von der Polizei als glimpflich eingeordnet, ein Frontalzusammenstoß hätte laut Aussage wesentlich mehr Schaden angerichtet.

Lesen Sie auch
##alternative##
Wegen Sekundenschlafs

Auto kommt auf der A12 in Tirol von der Fahrbahn ab - Beifahrer stirbt

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen die Frau wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein.

Mehr Polizei-Nachrichten aus der Region, Bayern und aus Deutschland laufend aktuell hier.