Lindenberg

Vereine freuen sich über 15 000 Euro

Geld Die Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim überreicht Schecks aus einem Spendentopf an 24 Organisationen aus dem Westallgäu. Der Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Sport
##alternative##
Von Christiane Link-Raule
02.02.2020 | Stand: 15:50 Uhr

Aus dem Reinertrag des PS-Sparens und Gewinnen schüttet die Sparkasse regelmäßig Geld aus. Nun durften sich 24 Vereine über eine Spende freuen. Passend zum Jahr der Fußball-Europameisterschaft und der Olympischen Spiele wurden 18 mit Sportbezug bedacht. Sechsmal kamen Bereiche mit anderen Schwerpunkten in den Genuss des Geldsegens. Insgesamt 15 000 Euro überreichten Vorstandsmitglied der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Harald Post und Gebietsdirektor Werner Rädler im Vereinsheim des FC Lindenberg an die Vertreterinnen und Vertreter der 24 Vereine.

Lindenbergs Bürgermeister Eric Ballerstadt durfte gleich zwei Schecks an diesem Abend mitnehmen: einmal für die Fortsetzung des Projekts „Labyrinth“ und ein weiteres Mal für die Bücherei, für die neue Tablets angeschafft werden. Das Hutmuseum hatte sein Geld bereits im Vorfeld für die Ausstellung „Verbaute Biographien“ ausgegeben, während die anderen Vereine ihre Pläne erst verwirklichen werden. In der Hauptsache wird das Geld für Trikots, T-Shirts und Sportgeräte für die Jugend ausgegeben. Aber auch ein Rasentraktor stand auf einer Wunschliste sowie neue Massesessel für Senioreninnen und Senioren. Für größere Wünsche wie einen Soccer-Court wird die Spende zwar nicht ausreichen, jedoch erleichtert der Scheck, längst notwendige Ausrüstungsgegenstände anzuschaffen oder kleine Extra-Wünsche zu erfüllen.

Der Schwerpunkt der diesjährigen Spendenaktion liege beim Sport, weil beim Sport Werte für das Leben vermittelt werden, sagte Post. Dazu gehörten Fairness, Ausdauer, Zusammenhalt und ein Miteinander aller.

Die Spendengelder selbst entstammten dem „PS-Sparen und Gewinnen“, einer seit 68 Jahren bestehenden Aktion der Sparkassen. Ein Los koste fünf Euro, ein Euro des Kaufbetrags komme in die Lotteriekasse, aus der Einzelgewinne und Geldpreise gezogen werden. 75.000 Lose pro Monat seien im Einsatz, das PS-Sparen habe in den letzten Jahren eine siebenprozentige Steigerung erfahren.