Mehrere besorgte Anrufe

Vermeintlicher Kaiman sorgt für Einsatz in Scheidegg

Ein vermeintlicher Kaiman sorgte für Aufsehen in Scheidegg. Unser Bild zeigt einen ausgestopften Kaiman, den der Zoll am Düsseldorfer Flughafen einmal entdeckt hatte.

Ein vermeintlicher Kaiman sorgte für Aufsehen in Scheidegg. Unser Bild zeigt einen ausgestopften Kaiman, den der Zoll am Düsseldorfer Flughafen einmal entdeckt hatte.

Bild: Zoll Düsseldorf (Archiv)

Ein vermeintlicher Kaiman sorgte für Aufsehen in Scheidegg. Unser Bild zeigt einen ausgestopften Kaiman, den der Zoll am Düsseldorfer Flughafen einmal entdeckt hatte.

Bild: Zoll Düsseldorf (Archiv)

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Polizei am Freitag in Scheidegg: Ein Kaiman würde auf einer Bank sitzen.

08.08.2020 | Stand: 14:16 Uhr

Wie die Polizei berichtet, seien am Freitagmittag bei der Inspektion Lindenberg mehrere Anrufe eingegangen, dass sich im Bereich des Höhenwegs ein Kaiman auf einer Bank sonnen würde. Kaimane sind Reptilien und gehören zur Familie der Alligatoren.

Die Personen, die die Polizei verständigt hatten, warteten in gebührenden Sicherheitsabstand auf eine Streife. Die Beamten stellten dann aber fest, dass es sich um einen Gummikaiman handelte, den wahrscheinlich ein Kind beim Spielen vergessen hatte.