Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nur Alpabtrieb statt Viehscheid

Keine Viehscheide im Allgäu 2020: Wieso sich mancher Landwirt darüber freut

Der Viehscheid in Maierhöfen hätte am 12. September stattfinden sollen. Die 51. Auflage des Alpabtriebs ist aufgrund der Corona-Pandemie aber schon vor Wochen abgesagt worden.

Der Viehscheid in Maierhöfen hätte am 12. September stattfinden sollen. Die 51. Auflage des Alpabtriebs ist aufgrund der Corona-Pandemie aber schon vor Wochen abgesagt worden.

Bild: Olaf Winkler (Archiv)

Der Viehscheid in Maierhöfen hätte am 12. September stattfinden sollen. Die 51. Auflage des Alpabtriebs ist aufgrund der Corona-Pandemie aber schon vor Wochen abgesagt worden.

Bild: Olaf Winkler (Archiv)

Keinen Viehscheid gibt es wegen Corona - auch im Westallgäu. Welche Freiheiten das für Landwirte bedeutet und wieso die Stimmung unter ihnen ohnehin gut ist.

03.09.2020 | Stand: 15:05 Uhr

Schnell wie nie werden die Rinder ihre heimatlichen Ställe erreichen. Irgendwann im Herbst werden die Landwirte der Weidegenossenschaft Maierhöfen ihre 233 Tiere an der Hochgratbahn in Steibis in Lkw laden und sie zurück auf ihre Bauernhöfe bringen. Normalerweise laufen die Rinder den 22 Kilometer langen Weg zu Fuß und normalerweise gibt es dafür ein konkretes Datum, damit Schaulustige den Alpzug bestaunen können. Doch der Brauch muss heuer im gesamten Allgäu ausfallen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat