Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Scheidegg/Lindenberg

Vollgelaufene Keller, Überflutungen: Das ist die Bilanz des Westallgäuer Unwetters

Unwetter

Wassermassen sind am Mittwoch über Scheidegg und den Ortsteil Böserscheidegg niedergegangen. Die Gewitterzelle drehte nach Lindenberg ab, kam dann aber zurück und entlud sich erneut über dem Ort.

Bild: Peter Mittermeier

Wassermassen sind am Mittwoch über Scheidegg und den Ortsteil Böserscheidegg niedergegangen. Die Gewitterzelle drehte nach Lindenberg ab, kam dann aber zurück und entlud sich erneut über dem Ort.

Bild: Peter Mittermeier

In Scheidegg stehen dutzende Keller unter Wasser. Die Feuerwehren sind bis Mitternacht im Einsatz. Wie Einsatzkräfte und Anwohner die Nacht erlebt haben.
02.07.2020 | Stand: 18:06 Uhr

Die letzten Einsatzkräfte waren um Mitternacht zurück. Fünf Stunden lang hat das Unwetter am Mittwochabend die Feuerwehren beschäftigt. Batroffen war vor allem Scheidegg – besonders schwer der historische Ortskern. Mehr als 160 Helfer waren im Einsatz.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat