Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bauen in Oberreute

Warum freie Grundstücke in Oberreute nicht verfügbar sind

Auf dieser 5000 Quadratmeter großen Grünfläche plant die Gemeinde Oberreute das Baugebiet „Kremler III“. Das tut sie, weil andere bebaubare Flächen im Privatbesitz derzeit nicht zum Verkauf stehen.

Auf dieser 5000 Quadratmeter großen Grünfläche plant die Gemeinde Oberreute das Baugebiet „Kremler III“. Das tut sie, weil andere bebaubare Flächen im Privatbesitz derzeit nicht zum Verkauf stehen.

Bild: Olaf Winkler

Auf dieser 5000 Quadratmeter großen Grünfläche plant die Gemeinde Oberreute das Baugebiet „Kremler III“. Das tut sie, weil andere bebaubare Flächen im Privatbesitz derzeit nicht zum Verkauf stehen.

Bild: Olaf Winkler

16 Flächen gibt es in Oberreute. Dort wäre Platz für etwa 30 neue Eigenheime. Aber die Eigentümer wollen nicht verkaufen.
16.11.2020 | Stand: 12:32 Uhr

Der Traum vom Eigenheim scheitert immer häufiger am fehlenden Grundstück. Gerade junge Familien weichen in Nachbarkommunen aus, wenn der eigene Heimatort keine entsprechenden Flächen bietet. Das will die Gemeinde Oberreute vermeiden und plant deshalb eine Erweiterung ihres Baugebiets „Kremler“ am nordöstlichen Ortsrand. Manch anderes Grundstück wäre auch für eine Bebauung geeignet – ist aber nicht verfügbar, wie ein jetzt erstellter Kataster zeigt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat