Gut fürs Fahrrad

Was den Radständer vor dem Rathaus in Weiler so besonders macht

Radständer

Bauhofleiter Ulrich Österle, Gemeinderat Bernd Ferber und Bürgermeister Tobias Paintner (von links) freuen sich über den neuen Radständer vor dem Rathaus.

Bild: Peter Mittermeier

Bauhofleiter Ulrich Österle, Gemeinderat Bernd Ferber und Bürgermeister Tobias Paintner (von links) freuen sich über den neuen Radständer vor dem Rathaus.

Bild: Peter Mittermeier

Der neue Radständer auf dem Kirchplatz unterscheidet sich deutlich von gängigen Modellen. Die Idee hatte Gemeinderat Bernd Ferber. Was der Bauhof damit zu tun hat.
02.05.2021 | Stand: 06:56 Uhr

Ein neuer Radständer steht seit kurzem vor dem Rathaus in Weiler. Er unterscheidet sich deutlich von gängigen Modellen. Und zwar nicht nur, weil er deutlich günstiger ist.

Angeregt hat ihn Dr. Bernd Ferber. Der Gemeinderat ist selber viel mit dem Rad unterwegs. Dabei hat er die üblichen Radständer als alles andere als praktisch erlebt. Oft besteht bei ihnen die Gefahr, die Gangschaltung oder die Scheibenbremse zu beschädigen.

Rad wird einfach auf Stange gehängt

Bei dem jetzt aufgestellten Ständer ist das anders. Jedes Rad kann einfach am Sattel auf die Stange gehängt werden. Zu hoch ist sie nicht: Je steiler das Rad an der Stange hängt, desto sicherer. Der Ständer hat noch einen anderen Vorteil: Wer ein Kettenschloss dabei hat, kann damit Rahmen und Räder seines Fahrrades festmachen.

Bauhof Weiler hat den Radständer gebaut

Ähnliche Ständer finden sich beispielsweise an vielen Berghütten. Dort hat Bernd Ferber die Anregung für das Weilerer Modell bekommen. Der Bauhof hat es dann zusammen mit ihm gebaut. Der Ständer ist deutlich günstiger als eine Kauflösung, sagt Bauhofleiter Ulrich Österle.

Auch Bürgermeister Tobias Paintner freut sich über die „praktische Lösung“. Er kann sich sowohl eine Verlängerung des Ständers vor dem Rathaus als auch weitere Standorte in der Marktgemeinde vorstellen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Querfeldein-Radeln sorgt in Marktoberdorf für Ärger

Aus fürs Mountainbiken im Stadtwald von Marktoberdorf