Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Coronaprävention

Was erwartet Schüler im Landkreis Lindau nach den Ferien?

Auch Major Tom trägt vorschriftsgemäß eine Maske. Mit diesem Plakat an einer Klassenzimmertür will er auch Kinder und Jugendliche dazu motivieren.

Auch Major Tom trägt vorschriftsgemäß eine Maske. Mit diesem Plakat an einer Klassenzimmertür will er auch Kinder und Jugendliche dazu motivieren.

Bild: Bernhard Weizenegger

Auch Major Tom trägt vorschriftsgemäß eine Maske. Mit diesem Plakat an einer Klassenzimmertür will er auch Kinder und Jugendliche dazu motivieren.

Bild: Bernhard Weizenegger

Verantwortliche von Behörden und Schulen suchen bei einer Video-Konferenz nach Strategien für einen planbaren Schulalltag. Dabei setzen sie klare Prioritäten.
06.11.2020 | Stand: 11:45 Uhr

Wie geht es nach den Ferien weiter? Während Familien in diesen Tagen erst mal durchschnaufen, versuchen Schulleitungen und Behörden, Klarheit darüber zu schaffen, wie Kinder und Jugendliche ab Montag unterrichtet werden. Das tun sie vor dem Hintergrund steigender Corona-Infektionszahlen. Beim Inzidenzwert – also der Zahl der neu gemeldeten Fälle auf 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, ist der Landkreis Lindau – Stand 5. November – Spitzenreiter im Allgäu. Er lag bei 228. Die Vorgabe für das gesamte Schulgelände lautet daher bis auf Weiteres: Maskenpflicht für alle und eineinhalb Meter Abstand. Nur in Grundschulen muss der Abstand nicht eingehalten werden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat