Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Palliativstation

Was Menschen brauchen, wenn Heilung nicht mehr möglich ist

Palliativstation

Die Palliativstation im Lindenberger Krankenhaus ist keine Station wie jede andere, das fällt schon bei den Patientenzimmern auf: Auf dem Fensterbrett steht ein CD-Spieler, und auf einem Klappsofa können Angehörige übernachten.

Bild: Wurm

Die Palliativstation im Lindenberger Krankenhaus ist keine Station wie jede andere, das fällt schon bei den Patientenzimmern auf: Auf dem Fensterbrett steht ein CD-Spieler, und auf einem Klappsofa können Angehörige übernachten.

Bild: Wurm

Auf der Palliativstation im Lindenberger Krankenhaus werden Menschen behandelt, die unheilbar krank sind. Dabei geht es um mehr als nur die körperlichen Symptome.
21.11.2021 | Stand: 16:38 Uhr

Stirbt ein Patient, öffnen sie ein Fenster. „Dann kann die Seele hinausfliegen“, sagt Dr. Marco Rigamonti, leitender Oberarzt am Lindenberger Krankenhaus. Häufiger als auf anderen Stationen sind die Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegekräfte hier mit dem Tod konfrontiert. Denn wer auf die Palliativstation kommt, ist schwer und unheilbar krank.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar