Urlaub im Westallgäu

Weiler gibt künftig mehr Geld für Tourismus aus

Die Hausbachklamm in Weiler ist  bei Touristen ein beliebtes Ausflugsziel.

Die Hausbachklamm in Weiler ist bei Touristen ein beliebtes Ausflugsziel.

Bild: Thomas Gretler

Die Hausbachklamm in Weiler ist bei Touristen ein beliebtes Ausflugsziel.

Bild: Thomas Gretler

Weiler-Simmerberg zahlt künftig höhere Gebühren für Tourismus-Verein. Das hat auch mit der Allgäu-Walser-Card zu tun.
07.11.2022 | Stand: 05:45 Uhr

Etwas mehr zahlt die Marktgemeinde Weiler-Simmerberg künftig für ihre Mitgliedschaft bei Westallgäu Tourismus. Seit der Gründung im Jahr 2008 ist die Marktgemeinde in dem Verband Mitglied. Bisher lag der Beitrag bei rund 24.200 Euro, für die Jahre 2023 bis 2026 erhöht er sich auf etwa 33.600 Euro.

Dass der Beitrag sich erhöht hat mehrere Gründe. Unter anderem sollen künftig einzelne Projekte direkt aus den Mitgliedsbeiträgen finanziert werden und nicht einzeln abgerechnet werden. Zudem wird ein neues Allgäu-Walser-Card-System eingeführt.

Was macht der Verein "Westallgäu Tourismus"?

Der Verein Westallgäu Tourismus ist der Zusammenschluss der 13 Westallgäuer Orte, um gemeinsam das Marketing sowie touristische Projektentwicklung für die gesamte Region zu organisieren. Mitglieder des Vereins sind die einzelnen Kommunen.

Wie viel jede Gemeinde bezahlt, ist von den Übernachtungen abhängig. Als Grundlage wurden hier laut Gästeamtsleiter Sebastian Koch die Jahre 2017 bis 2019 herangezogen, da die „Corona-Jahre“ keine realistische Berechnung ergebe.

Die Marktgemeinde Weiler-Simmerberg kooperiert außerdem mit der Allgäu GmbH in unterschiedlichen Geschäftsfeldern, etwa bei der Wandertrilogie. Zudem ist sie Mitglieder der Allgäuer Käsestraße, informiert Koch auf Nachfrage.

Lesen Sie dazu auch: Loipen in Weiler-Simmerberg: Auf diese Lösung setzt die Gemeinde im nächsten Winter