Entenhausen-Schild

Liegt Entenhausen im Westallgäu?

Unbekannte haben das Entenhausen-Ortsschild am Rand der Kreisstraße bei Böserscheidegg montiert.

Unbekannte haben das Entenhausen-Ortsschild am Rand der Kreisstraße bei Böserscheidegg montiert.

Bild: Caroline Mittermeier

Unbekannte haben das Entenhausen-Ortsschild am Rand der Kreisstraße bei Böserscheidegg montiert.

Bild: Caroline Mittermeier

Unbekannte haben sich im Westallgäu einen Spaß erlaubt. Er lässt vermuten, Donald Duck und Co. hätten eine neue Heimat in Weiler-Simmerberg gefunden.
26.05.2021 | Stand: 11:33 Uhr

Entenhausen kennt fast jeder - es ist die Heimat von Dagobert Duck, Donald, seinen drei Neffen, Glückspilz Gustav Gans und Mickey Mouse. Kenner der Donald-Literatur siedeln die Stadt im Westen der USA an. Vielleicht aber haben sich die Forscher in Sachen Duckburg und Mousetown, wie der Ort in Englisch heißt, getäuscht. Befindet sich Entenhausen möglicherweise im Westallgäu?

Donald und Dagobert Duck, Mickey Mouse im Westallgäu: Schild lässt "neue Heimat" der Figuren vermuten

Das jedenfalls lässt das Schild vermuten, das Unbekannte am Rand der Kreisstraße bei Böserscheidegg montiert haben. Der angegebenen Entfernung nach müsste Entenhausen in Weiler-Simmerberg liegen. Gibt es dort plötzlich Panzerknacker oder baut die Gemeinde am Ende gar wie Dagobert Duck einen Geldspeicher, um ihren (noch nicht vorhandenen) Reichtum zu verstauen? Eine erschöpfende Antwort hat die Redaktion trotz Recherche nicht gefunden, aber zumindest eine Vermutung: Die Urheber des Schildes könnten auf die „Entenhochburg“ Weiler anspielen. Zuletzt tauchten immer wieder Objekte im Allgäu auf, die für Veriwrrung sorgten - sogar die internationale Presse berichtete.

Bürgermeister Tobias Paintner von Weiler-Simmerberg nimmt Entenhausen-Aktion mit Humor

Schließlich organisieren die Hausbachflitzer nicht nur regelmäßig ein Entenrennen, neuerdings steht auch noch ein Schwimmvogel aus Cortenstahl am Eingang der Hausbachklamm. Tobias Paintner, Bürgermeister von Weiler-Simmberg, vermutet Ähnliches, nimmt die Umbenennung des Marktes aber locker. „Ein bisschen Spaß muss sein. Andere Gemeinden suchen eine Frau für den Bürgermeister“, sagt er. Und: „Es ist ja kein Schaden entstanden“.