Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Fußball

Westallgäuer erklären das Geheimnis des Elfmeters

Andreas Hane

Andreas Hane vom FV Rot-Weiß Weiler ist einer der besten Torhüter in der Region – und kennt sich mit Elfmetern aus.

Bild: Florian Wolf

Andreas Hane vom FV Rot-Weiß Weiler ist einer der besten Torhüter in der Region – und kennt sich mit Elfmetern aus.

Bild: Florian Wolf

Vor 50 Jahren wurde das Elfmeterschießen erfunden. Ein Torwart und ein sicherer Schütze verraten, worauf es dabei ankommt – und welche Fehler man unbedingt vermeiden sollte.

02.06.2020 | Stand: 11:22 Uhr

Viele Zuschauer waren an jenem Mittwochabend nicht auf den Kunstrasenplatz an der Sedanstraße gekommen. Es war ja nur ein Pokalspiel zwischen dem FC Lindenberg und dem FV Rot-Weiß Weiler II. Und ein eher langweiliges, das 0:0 endete. Doch dann entwickelte sich ein episches Elfmeterschießen. Alle 20 Feldspieler, die beim Abpfiff auf dem Platz standen, mussten antreten. Und alle trafen. Einige zitterten den Ball zwar regelrecht über die Linie, doch es stand 10:10. Und so blieben nur noch die Torhüter übrig. Weilers Adrian Beck parierte gegen Lindenbergs Florian Peinecke – und traf selbst zum 11:10 gegen seinen Ex-Klub. „Ich war zuvor schon an jedem Elfer noch näher dran. Den habe ich dann gehalten und meinen danach flach eingeschoben“, erinnert sich der 35-Jährige an den August 2011 zurück.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat