Holzpenis erregt... die Gemüter

Westallgäuer Holzphallus auf Wanderschaft: "Langsam wird's peinlich"

Von der Riedholzer Kugel ist der Westallgäuer Holzpenis nun an den Ortsrand von Ebratshofen gewandert. Dort steht er nahe der Staatsstraße, die das West- und das Oberallgäu verbindet.

Von der Riedholzer Kugel ist der Westallgäuer Holzpenis nun an den Ortsrand von Ebratshofen gewandert. Dort steht er nahe der Staatsstraße, die das West- und das Oberallgäu verbindet.

Bild: Olaf Winkler

Von der Riedholzer Kugel ist der Westallgäuer Holzpenis nun an den Ortsrand von Ebratshofen gewandert. Dort steht er nahe der Staatsstraße, die das West- und das Oberallgäu verbindet.

Bild: Olaf Winkler

Der Westallgäuer Holzphallus ist nach Ebratshofen „gewandert“ und findet national Beachtung. Was ein Holzbildhauer und der Bürgermeister dazu sagen.
08.01.2021 | Stand: 13:09 Uhr

Kaum nahe des Gipfels der Riedholzer Kugel errichtet, hat der Westallgäuer Holzphallus einen neuen Standort erhalten: Nun ist er in Ebratshofen, in unmittelbarer Nähe zur Staatsstraße, aufgestellt. War er im Wald nahe der Gemarkungsgrenze zwischen Grünenbach und Maierhöfen nur von Wanderer zu entdecken, fällt er nun zwangsläufig allen Autofahrern auf, die hier zwischen dem West- und Oberallgäu pendeln. Und auch in nationalen Medien wie „Focus“, „Bild“ und „Süddeutsche Zeitung“ ist gestern bereits über den Westallgäuer Holzpenis berichtet worden.

Der gut zwei Meter große Phallus erregt die Gemüter im Internet. Zwar gibt es Stimmen wie „Immerhin besser als der ständige Corona-Wahnsinn“. Auch von der Mutmaßung, es könne sich um eine PR-Aktion für eine Fernsehserie handeln, ist zu lesen. Überwiegend fallen die Kommentare in den sozialen Netzwerken aber negativ aus. „Armes Allgäu“ schreibt da ein Internetnutzer, „langsam wird’s peinlich“ ein anderer.

Wie entsteht ein Holzphallus?

Auch Stephan Wagner aus Röthenbach gibt zu: „Mich nervt’s“. Er sei wahrlich nicht prüde, versichert der Holzbildhauer. Selbst habe er schon nackte Körper aus Holz geschaffen. Die übergroße Darstellung eines Penis findet er nur „pubertär“. Auch seine fachliche Bewertung des Phallus fällt verhalten aus: „Wenn einer Erfahrung hat, schafft er das in gut einer Stunde, ansonsten vielleicht in einem halben Tag“, schätzt Wagner. Es handele sich um eine typische Motorsägen-Arbeit, bei der allenfalls ein Winkelschleifer mit Schnitzscheibe zum Einsatz gekommen sei.

Wer hinter dem Westallgäuer Phallus stehen könnte, weiß auch Wagner nicht. Er sorgt sich vielmehr um das Bild vom Allgäu in der Welt. Immerhin haben internationale Medien wie „Fox News“ in den USA oder der britische „Guardian“ über den ersten Holzpenis am Grünten berichtet. So findet es Wagner schlicht „schade, dass unsere schöne Region auf diese Weise Aufmerksamkeit erregt“. Zwar wisse er um die Mythen, dass es sich auch bei einem Maibaum letztlich um ein Phallus-Symbol handele – „aber das ist auf jeden Fall schöner“.

Westallgäuer Holzpenis ist 200 Kilogramm schwer

Der anhand Größe und Durchmesser schätzungsweise 200 Kilogramm schwere Westallgäuer Phallus dürfte kaum von einer einzelnen Person von der Riedholzer Kugel nach Ebratshofen gebracht worden sein. „Da braucht es schon zwei Leute zum Aufrichten“, ist Wagner überzeugt. Autospuren deuten darauf hin, dass der Phallus direkt zum neuen Standort gebracht wurde.

Bürger fordern, dass der Westallgäuer Holzpenis abgebaut wird

Grünenbachs Bürgermeister Markus Eugler hat den Eindruck, dass „den Leuten langweilig ist“. Einige Bürger haben sich bei ihm schon gemeldet und fordern, dass die Gemeinde den Phallus abbaut. „Da haben wir keine Handhabe“, sagt Eugler. Denn: Der Holzpenis steht auf privatem Grund. Letztlich sagt er: „Je mehr Aufmerksamkeit wir dem schenken, umso mehr wird es aufgebauscht“. Dass es ein solches Thema bundesweit in die Medien schaffe, sei wohl „der aktuellen Situation geschuldet“, nachdem coronabedingt keinerlei Veranstaltungen stattfinden können. Letztlich sehe er die Sache gelassen, bekräftigt der Bürgermeister, der auch nicht weiß, wer hinter der Aktion steckt. Allerdings spekuliert Eugler: „Vielleicht wandert er ja weiter?“.

Lesen Sie auch: Alpgenossenschaft Grünten appelliert: "Jetzt muss Schluss sein mit dem Grünten-Penis".

Bilderstrecke

Ein neuer Holzpenis steht stramm auf dem Grünten