Großfahndung am Bodensee

Westallgäuer vermisst: Polizei hat weiterhin keinerlei Anhaltspunkte

Seit Mitte März wird ein Mann aus dem Westallgäu vermisst.

Seit Mitte März wird ein Mann aus dem Westallgäu vermisst.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Seit Mitte März wird ein Mann aus dem Westallgäu vermisst.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Ein Westallgäuer ist seit Mitte März verschwunden. Seine Kleidung und sein Fahrrad wurde am Bodensee gefunden. Das ist der aktuelle Stand bei der Fahndung.
09.04.2021 | Stand: 06:16 Uhr

Keine neuen Erkenntnisse gibt es nach Angaben der Polizei in dem Fall eines vermissten 49-Jährigen aus dem Westallgäu. Der Mann war am 12. März in Scheidegg verschwunden. In der Fußacher Bucht (Vorarlberg) wurden später sein Rad und seine Kleidung am Bodensee gefunden.

Großfahndung am Bodensee in der Fußacher Bucht

Eine groß angelegte Suchaktion auf dem Bodensee und an Land ist ohne Ergebnis geblieben. Beteiligt war daran auch die Wasserschutzpolizei. Nach wie vor ist unklar, was mit dem Mann geschehen ist. Für ein Verbrechen gibt es nach Angaben der Kripo allerdings „keinerlei Anhaltspunkte“.

Lesen Sie dazu auch: 49-jähriger Westallgäuer vermisst - Fahrrad am Bodensee gefunden