Brauchtum im Westallgäu

Westallgäuer starten mit Musik, Tanz und Geselligkeit in den Mai

Die Feuerwehr stellt in Maria-Thann traditionell den Maibaum auf.

Die Feuerwehr stellt in Maria-Thann traditionell den Maibaum auf.

Bild: Florian Wolf

Die Feuerwehr stellt in Maria-Thann traditionell den Maibaum auf.

Bild: Florian Wolf

Hunderte Menschen scharen sich auf den Dorfplätzen im Westallgäu um die Maibäume. In vielen Dörfern ist das Maibaumstellen in diesem Jahr etwas ganz Besonderes.
01.05.2022 | Stand: 17:48 Uhr

Nach zwei Jahren Turbulenzen durch die Corona-Pandemie freuten sich viele Menschen im Westallgäu, dass sie am Wochenende das Maibaum-Brauchtum wieder feiern konnten. Wir haben stellvertretend drei Dorfplätze besucht, auf denen Vereine und Gruppen die stattlichen und schön geschmückten Stämme in die Senkrechte hievten.

Volksfest auf dem Dorfplatz in Weiler

Zu einem richtigen Volksfest entwickelte sich das Maibaumstellen am Sonntag in Weiler. Mindestens 500 Gäste, so schätzte Gästeamtsleiter Sebastian Koch, kamen auf den Kirchplatz. Hier zog die Landjugend einen 22 Meter langen Stamm in die Höhe, der es mit dem aufgesetzten Tannenspitz auf 25 Meter bringt. Für das Aufstellen nutzen die jungen Leute drei Traktoren, Stahlseile und Zuggriffe. Nach einer Viertelstunde stand der Maibaum gut verankert auf dem Platz. Den ganzen Nachmittag über sorgte die Musikkapelle mit stimmungsvollen Stücken für Feierlaune an den Biertischen.

Trachtler unterhalten die Menschen in Opfenbach

Die Opfenbacher hatten am verregneten Samstag Glück: Gegen Abend beruhigte sich das Wetter, und zeitweise schaute sogar die Sonne hervor. Für sonnige Gemüter sorgte zudem die Musikkapelle, und der Trachtenverein unterhielt die knapp 300 Besucher des gemütlichen Beisammenseins mit Tänzen und traditionellen Aufführungen. Den bei der Schule platzierten Maibaum zog ein Traktor hoch, zum Stabilisieren des Stamms teilte sich ein knappes Dutzend Männer in drei Gruppen und behielt ihn mit Seilen im Griff.

In Maria-Thann hängen neue Schilder am Maibaum

Die Menschen in Maria-Thann konnten dieses Mal neue Tafeln an ihrem Maibaum bestaunen. Die alten Schilder waren nach 30 Jahren ausgetauscht worden. Die Feuerwehr stellt seit Anfang der 80er-Jahre in Maria-Thann den Maibaum auf. An diesem 1. Mai hatte sie doppelten Grund zu feiern: Nachdem sie vormittags mit vier Traktoren vor gut 130 Zuschauerinnen und Zuschauern den Maibaum auf dem Dorfplatz aufgerichtet hatte, lud sie am Nachmittag zum neuen Feuerwehrhaus, das an diesem Tag gesegnet wurde. Die Gäste hatten zugleich die Möglichkeit, einen Blick ins neue Feuerwehrhaus zu werfen.

Bilderstrecke

Fotos: So schön sind die Maibäume 2022 im Westallgäu

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.