Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Immobilien

Wohnungsbau in Lindenberg: Wenn ein Haus am Haken hängt

GKWG

15,9 Meter lang und 15 Tonnen schwer ist das erste Modul, das ein 350-Tonnen-Kran am Dienstag auf die Baustelle in der Josef-Reich-Straße in Lindenberg gestellt hat.

Bild: Adi Ballerstedt

15,9 Meter lang und 15 Tonnen schwer ist das erste Modul, das ein 350-Tonnen-Kran am Dienstag auf die Baustelle in der Josef-Reich-Straße in Lindenberg gestellt hat.

Bild: Adi Ballerstedt

Die Kreiswohnbaugesellschaft errichtet in Lindenberg zwei Mehrfamilienhäuser in Modulbauweise. Welche Mieten die GKWG verlangen wird.
15.12.2021 | Stand: 11:37 Uhr

Der Ausleger des 350-Tonnen-Krans biegt sich unter dem Gewicht der angehängten Last. Mehrere 15 Tonnen schwere Hausmodule hat das Spezialfahrzeug am Dienstag auf die Baustelle der GKWG in Lindenberg gehoben. Dort gehen die Arbeiten zügig voran. Bis zum Wochenende soll das Erdgeschoss der beiden viergeschossigen Gebäude stehen. „Wir liegen im Zeitplan“, sagt Geschäftsführer Oliver Messerer. Bereits zum 1. September will die Kreiswohnbaugesellschaft die 20 neuen Wohnungen vergeben – bei Mieten zwischen 5,50 Euro und 9,95 Euro je Quadratmeter.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.