Wintersport im Westallgäu

Zum Erhalt der Weiler Loipen: Bürger bieten Spenden an

Wie viele andere Gemeinden im Westallgäu hat sich die Gemeinde Weiler-Simmerberg entschlossen, ihre Loipen zu spuren.

Wie viele andere Gemeinden im Westallgäu hat sich die Gemeinde Weiler-Simmerberg entschlossen, ihre Loipen zu spuren.

Bild: Matthias Becker (Symbolfoto)

Wie viele andere Gemeinden im Westallgäu hat sich die Gemeinde Weiler-Simmerberg entschlossen, ihre Loipen zu spuren.

Bild: Matthias Becker (Symbolfoto)

Die Loipen im Westallgäu wurden vielerorts gespurt. Dafür gab es viel Lob. Mancherorts gibt es jedoch auch Kritik.
23.01.2021 | Stand: 12:00 Uhr

Viel Lob für die Loipen in Weiler und Simmerberg, Probleme in Trogen – so lässt sich die Lage für Wintersportler in der Marktgemeinde zusammenfassen. Und: Bürger haben die Bereitschaft erkennen lassen, mit Spenden zum Erhalt des Loipennetzes beizutragen, berichtet Bürgermeister Tobias Paintner auf Nachfrage der Heimatzeitung.

Der Markt Weiler-Simmerberg hat sich wie die anderen Gemeinden im Westallgäu entschlossen, die Loipen heuer zu spuren. Dafür haben sich im Rathaus etliche Bürger bedankt, berichtet Paintner. Teils hätten sie den Markt für die „bestpräparierten Loipen im Westallgäu“ gelobt. Angesichts der gut gepflegten Angebote in den Nachbarorten ein Riesen-Kompliment.

Bei der Gemeinde sind auch Spenden für den Erhalt des Loipennetzes eingegangen. Die Gemeinde will das aufgreifen und wird im Rathausboten zu weiteren zweckgebundenen Spenden aufrufen. Sie können als Spenden von der Steuer abgesetzt werden.

Lkw für Raupentransport defekt

Nicht gespurt hat der Markt die Loipe in Trogen. Grund ist ein Defekt an einem Lkw, den der Bauhof auch für die Schneeräumung einsetzt. Mit ihm wird die Pistenraupe nach Trogen transportiert. Der Lkw wird aktuell repariert. Sobald er wieder eingesetzt werden kann, soll auch die Loipe in Trogen gespurt werden, kündigt der Bürgermeister an.

Lesen Sie auch: Was vor einem Ausflug am Wochenende im Allgäu und in Bayern wichtig ist.