Weltrekord-Versuch am Wochenende

Wie Bad Hindelang heute den Weltrekord im Schellenläuten knacken will

Wolfgang Huber aus Unterjoch wird am kommenden Samstag mit seinen Schellen beim Weltrekordversuch dabei sein.

Wolfgang Huber aus Unterjoch wird am kommenden Samstag mit seinen Schellen beim Weltrekordversuch dabei sein.

Bild: Benjamin Liss

Wolfgang Huber aus Unterjoch wird am kommenden Samstag mit seinen Schellen beim Weltrekordversuch dabei sein.

Bild: Benjamin Liss

Bad Hindelang will mit Schellenläuten ins Guinnessbuch der Rekorde. Bei einer Skiveranstaltung soll der bisherige Bestwert von 700 Kuhglocken geknackt werden.
18.03.2023 | Stand: 13:47 Uhr

Kuhschellen zählen in Bad Hindelang zum Kulturgut. Bei den Schwerpunkten „Ökomodell Hindelang“ und der „Hochalpinen Alpwirtschaftskultur“ sind die Schellen fester Bestandteil der Oberallgäuer Gemeinde. Mit einem Weltrekord-Versuch im Kuhschellenläuten möchte die Gemeinde am Samstag, 18. März, um 12 Uhr in Oberjoch das „Kulturgut Schellen“ stärker in das öffentliche Bewusstsein rücken und sich zugleich im Guinnessbuch der Rekorde verewigen. Der Weltrekord-Versuch findet im Rahmen des Telemark-Weltcup-Finales statt – der höchsten internationalen Wettbewerbsserie in dieser speziellen Ski-Abfahrtstechnik.

Weltrekord-Versuch in Oberjoch: 800 Kuhschellen sollen läuten

Beim Weltrekord-Versuch wird auch Wolfgang Huber aus dem Bad Hindelanger Ortsteil Unterjoch dabei sein. Der 26-jährige Landwirt findet die Aktion super, verbindet sie doch den Tourismus mit der Alp- und Landwirtschaft. „Ohne Landwirtschaft gibt es auch keinen Tourismus“, sagt Huber, der bald den Familienhof mit knapp 60 Stück Vieh, davon 19 Milchkühe, übernehmen wird. Zum Kuhschellenläuten will Huber seine Familie und Gäste der Ferienwohnung mitnehmen, die der Familie gehört. Er hofft, dass viele Menschen mit ihren Schellen kommen, damit es gelingt, einen neuen Weltrekord aufzustellen.

Auch Bad Hindelangs Tourismus-Direktor Maximilian Hillmeier freut sich auf die Veranstaltung: „Die Bedeutung der Schelle für Bad Hindelang ist zentrales Thema der Veranstaltung. Der Weltrekord-Versuch ist eine einmalige Chance, die Region als Kulturstandort und Lebensraum zu präsentieren.“ Bad Hindelang sei mit 46 Alpen und 8000 Hektar Alpfläche als Gastgeber prädestiniert.

Ein ähnlicher Weltrekord ist im Guinnessbuch der Rekorde seit 2009 vermerkt: Demzufolge ließen 640 Personen in Boswil (Schweiz) etwa 700 Kuhglocken gemeinsam erklingen. In Rinchnach (Niederbayern) sollen schon einmal 1370 Glocken gleichzeitig zu hören gewesen sein, was aber nicht offiziell beglaubigt wurde.

Jeder Teilnehmer erhält ein Freigetränk und eine Urkunde

Ziel in Bad Hindelang ist, dass mindestens 800 Kuhschellen zum Läuten gebracht werden. Jeder Teilnehmer erhält eine Startnummer, ein Freigetränk und eine Urkunde. Wer keine eigene Schelle hat, kann vor Ort eine kaufen. Der Rekordversuch wird notariell überwacht. Gemäß dem Motto „Zusammen erklingen die Schellen am Hang“ wird eine Dirigentin des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes den Takt vorgeben. Für die musikalische Begleitung sorgen 20 Alphornbläser aus Oberjoch und von der Interessengemeinschaft der Oberallgäuer Gebirgs- und historischen Trachten.

Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Talstation der Grenzwiesbahn Oberjoch.

Lesen Sie auch: Guinness-Buch der Weltrekorde: Zehn skurrile Bestmarken

___________________________________________________________

Zahlen, Daten und Fakten: Das ist Bad Hindelang