Wetter aktuell fürs Allgäu

Im Allgäu bleibt es weiter wechselhaft - doch die Sonne kämpft sich teils durch

Sonnenstrahlen dringen am Abend durch Wolkenlücken: Auch im Allgäu kommt sich die Sonne nur ab und an durch.

Sonnenstrahlen dringen am Abend durch Wolkenlücken: Auch im Allgäu kommt sich die Sonne nur ab und an durch.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Sonnenstrahlen dringen am Abend durch Wolkenlücken: Auch im Allgäu kommt sich die Sonne nur ab und an durch.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Nach dem sehr sonnigen Wochenende im Allgäu wird es zum Start der neuen Woche eher bewökt. Außerdem bleibt es kalt und mancherorts kann es auch mal regnen.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
26.10.2021 | Stand: 15:29 Uhr

Aktualisiert am Dienstag, 26. Oktober, 15.10 Uhr:

Am Dienstag hat es die Sonne durch dichte Wolkenfelder oder einzelne zähe Nebelfelder recht schwer. Im Tagesverlauf fälllt dabei laut Wetterkontor zeitweise etwas Regen oder Sprühregen. Am Nachmittag werden Temperaturen von 9 bis 14 Grad werden gemessen.

In der wechselnd bis stark bewölkten Nacht von Dienstag auf Mittwoch gibt es nur noch in Küstennähe, am Nordrand der Mittelgebirge oder an den Alpen einzelne Regenfälle. Die Luft kühlt sich auf 13 bis 1 Grad ab.

Am Mittwoch setzt sich über dem Süden die Sonne schon teilweise früher durch, teilweise halten sich zähe Nebelfelder. Später wechseln sich Sonne und Wolken ab. Die Temperaturen liegen am Nachmittag zwischen 10 und 17 Grad. Es weht ein im Süden schwacher Wind aus Südwest bis Süd, im Voralpenland auch aus Ost.

Aktualisiert am Montag, 25. Oktober, 11.45 Uhr:

Nach bayernweitem Sonnenschein am Sonntag startet die Woche im Allgäu am Montag mit bedecktem Himmel. Laut DWD sorgt ein Hoch über Südosteuropa noch für relativ warmes, trockenes Wetter. Am Montagnachmittag scheint die Sonne, häufig durch hohe Wolkenfelder getrübt. Die Höchstwerte liegen bei 8 bis 15 Grad. Es weht schwacher Wind aus Ost bis Südost. In der Nacht zum Dienstag ist es etwas bewölkt, örtlich gibt es Nebel. Die Tiefstwerte liegen bei etwa einem Grad. Am Dienstag können vereinzelt ein paar Tropfen fallen - wegen einer schwachen Kaltfront, die sich von Westen nähert.

Lesen Sie auch
##alternative##
Wetter im Allgäu

Erst Föhn, dann "Föhnung":  Deutscher Wetterdienst warnt vor Sturmböen am Donnerstag im Allgäu

Aktualisiert am Sonntag, 17. Oktober, 16.30 Uhr:

Nach bestem Bergwetter am Sonntag startet die neue Woche am Montag mit einem milchig trüben Himmel, denn der Hochdruckeinfluss lässt auch im Allgäu nach. Die Sonne kommt nur abgeschwächt durch die Wolken, es bleibt aber bei Höchstwerten bis 14 Grad trocken. Auch der Dienstag ist nur eingeschränkt für Bergwanderungen gut: Nach Sonne am Morgen nehmen die Wolken im Tagesverlauf zu und es sind später Regenschauer möglich. Oberhalb von 1800 Metern fällt Schnee.

Nach einem feuchten Start mit letzten Schauern wird es am Mittwoch sonnig. Beste Tage für Bergtouren dürften der Donnerstag und Freitag werden. Denn dann soll es nach jetzigen Prognosen sehr sonnig und mild werden.

Aktualisiert am Sonntag, 17. Oktober, 7.30 Uhr:

Am Sonntag warnt der Deutsche Wetterdienst aktuell vor starkem Nebel im ganzen Allgäu. In Nebelbänken kann es zu Sichtweiten von unter 150 Metern kommen, so der DWD. Besonders im Verkehr ist das gefährlich. Ab etwa 10.30 Uhr soll im ganzen Allgäu die Sonne rauskommen. Es kann ein goldener Herbst-Sonntag werden.

Aktualisiert am Freitag, 15. Oktober, 8.30 Uhr

Kalte Nächte und sonnige Tage erwarten uns über das Wochenende im Allgäu. Vor allem am Sonntag stehen die Chance für einen Herbst-Spaziergang gut. Solange sich der Frühnebel auflöst.

Das Thermometer kann schon am heutigen Freitag über die 15-Grad-Marke klettern. Nachts dagegen ist besonders in höheren Lagen Frost wahrscheinlich. Freitagabend erwarten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes Regen im Allgäu - und ab Montag wird es laut Wetterkontor richtig warm.

Wetter im Allgäu an diesem Wochenende: Der Ausblick:

  • Freitag: Vormittag lokal Nebel, sonst zunächst viel Sonne. Später ziehen von Norden her Wolken auf. In der Nacht zum Samstag örtlich etwas Regen und Nebel.
  • Samstag: Erst Nebel, dann Wolken - mit sonnigen Abschnitten. Höchsttemperatur 12-13 Grad.
  • Sonntag: Viel Sonne, nachdem sich der Frühnebel aufgelöst hat. Wenig Wind und Temperaturen bis zu 15 Grad.

Aktualisiert am Mittwoch, 13. Oktober, um 8 Uhr:

Neue Woche, aber kein Wetterglück: Zwar sehen wir im Allgäu nach der Auflösung von Nebel und Hochnebel am Montag nochmals Sonne - das war es dann aber schon. Denn: Eine Kaltfront ist im Anmarsch, ab dem Nachmittag zieht es zu. Was dann kommt hat es in sich: Die ohnehin mauen Temperaturen fallen nochmals, am Dienstag und Mittwoch gibt es nur noch einstellige Werte - als Höchsttemperaturen wohlgemerkt. Im Tal regnet es, ab 1200 Meter kann es schneien. Brr!

Und so geht es weiter: Der Wetterausblick fürs Allgäu für diese Woche

  • Mittwoch: Auch am Mittwoch gibt es Schauer. Die Meteorologen gehen davon aus, dass die Schneefallgrenze in der Nacht auf 1.500 Meter fällt. Es ist kühl.
  • Donnerstag: Für das Allgäu wird ein Sonne-Wolken-Mix vorhergesagt, immer wieder kann es aber auch einzelne Schauer geben. Die Temperaturen liegen tagsüber zwischen 9 und 11 Grad, in den Bergen ist es deutlich kühler.
  • Freitag bis Sonntag: Auch für das kommende Wochenende gibt es Stand heute (12.10.) keine grundlegende Aussicht auf einen goldenen Oktober. Das Schauer-Risiko lässt zwar nach, mit Temperaturen von höchstens elf Grad bleibt es weiter herbstlich kühl - trotz mancher Sonnenstrahlen.
Auf der Bad Kissinger Hütte am Aggenstein liegt schon Schnee.
Auf der Bad Kissinger Hütte am Aggenstein liegt schon Schnee.
Bild: Team Bad Kissinger Hütte

Herbstlicher Temperatursturz im Allgäu

Es war schon in der vergangenen Woche ein herbstlicher Temperatursturz: Zur Wochenmitte gab es nur noch einstellige Höchstwerte, im Vergleich zum Sonntag vor einer Woche (3.10.) ging es also rund 15 Grad nach unten. Zudem wurde es auf den Bergen winterlich, die Schneefallgrenze lag bei etwa um 1.500 Meter. (Lesen Sie auch: Verschnaufpause für den letzten Gletscher der Allgäuer Alpen?)

Frühe Wintereinbrüche sind im Allgäu keine Seltenheit: So lag am 27. September letzten Jahres auf den Bergen schon jede Menge weiße Pracht - zum Beispiel auf dem Galtjoch bei Berwang im benachbarten Tirol am Gipfel knietief. Der Schnee verschwand danach zwar wieder weitgehend südseitig, in den Bergen blieb es nordseitig aber weiter winterlich. Mitte Oktober fiel dann auf den Gipfeln erneut Schnee.

Wintereinbruch auf den Bergen: Was Bergwanderer beachten sollten

Aufpassen sollten Bergwanderer im Herbst im Allgäu. Größere Touren sollten - besonders wenn es über 1.500 Metern hinaus geht - nur mit der entsprechenden Ausrüstung gemacht werden. Grödeln oder Leichtsteigeisen im Rucksack sind dann Pflicht. Auch Stöcke helfen in steilem Gelände nicht gefährlich abzurutschen. Warme Kleidung und eine Stirnlampe sind im Herbst ohnehin Pflicht.

Da ist er: Die Webcam auf dem Nebelhorn zeigt am Samstagabend (28. August) den ersten Schnee nach dem Sommer.
Da ist er: Die Webcam auf dem Nebelhorn zeigt am Samstagabend (28. August) den ersten Schnee nach dem Sommer.
Bild: Screenshot Bergbahnen Oberstdorf/Kleinwalsertal

Föhnsturm im Allgäu am vergangenen Sonntag

Am vergangenen Sonntag fegte ein Föhnsturm über das Allgäu hinweg. Auf dem Bodensee gab es daher zahlreiche Einsätze, weil Boote vom Wind losgerissen wurden oder Surfer vermisst waren. Verletzt wurde niemand.

Die ausführliche Wettervorhersage für das Allgäu mit Unwetterwarnungen, Regenradar, UV-Index und Biowetter finden Sie hier.