Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Airport Memmingen

Wie Allgäuer mit einem Mallorca-Urlaub dem deutschen Corona-Alltag entfliehen

Familie Graf aus dem Ostallgäuer Oberostendorf ist nach einer Woche Mallorca-Urlaub am Allgäu-Airport gelandet. Emelie, Ingo, Adam und Zuzana (von links) haben die leeren Strände genossen.

Familie Graf aus dem Ostallgäuer Oberostendorf ist nach einer Woche Mallorca-Urlaub am Allgäu-Airport gelandet. Emelie, Ingo, Adam und Zuzana (von links) haben die leeren Strände genossen.

Bild: Ralf Lienert

Familie Graf aus dem Ostallgäuer Oberostendorf ist nach einer Woche Mallorca-Urlaub am Allgäu-Airport gelandet. Emelie, Ingo, Adam und Zuzana (von links) haben die leeren Strände genossen.

Bild: Ralf Lienert

Mallorca ist seit ein paar Wochen kein Risikogebiet mehr. Auch einige Allgäuer nutzen das, trotz damit verbundener Hürden. Darum nehmen sie die Mühen auf sich.
02.04.2021 | Stand: 18:30 Uhr

„Wir würden das auf jeden Fall noch mal so machen“ – Ingo Graf aus Oberostendorf (Ostallgäu) war mit seiner Frau und den beiden Kindern (13 und 18 Jahre alt) für eine Woche auf Mallorca. Seit 12. März ist das „17. Bundesland“ kein Corona-Risikogebiet mehr. Eine Reise auf die Baleareninsel ist jedoch mühsamer als sonst: Unter anderem gilt eine Testpflicht sowohl bei der Ein- als auch bei der Ausreise. Dennoch nutzten viele Deutsche seitdem die Gelegenheit, dem Corona-Alltag zu entfliehen. Darunter auch einige Allgäuer: Am Karfreitag brachte ein Flugzeug 70 Malle-Urlauber zurück zum Allgäu-Airport nach Memmingen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat