Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Egerländer Musikanten

Wie Ernst Hutter sein Blasorchester in Corona-Zeiten zusammenhält

Da war die Welt noch in Ordnung: Die Egerländer beim Auftritt 2018 in Altusried. Mittendrin: Ernst Hutter mit dem Tenorhorn.

Da war die Welt noch in Ordnung: Die Egerländer beim Auftritt 2018 in Altusried. Mittendrin: Ernst Hutter mit dem Tenorhorn.

Bild: Matthias Becker

Da war die Welt noch in Ordnung: Die Egerländer beim Auftritt 2018 in Altusried. Mittendrin: Ernst Hutter mit dem Tenorhorn.

Bild: Matthias Becker

Wegen Corona fielen viele Konzerte der Egerländer Musikanten aus. Doch schon hat Ernst Hutter, der Chef der Egerländer, Pläne für neue Auftritte.
26.01.2022 | Stand: 10:46 Uhr

Es gab viele Krisengespräche, nun steht fest: Die Egerländer Musikanten können auch in diesem Winter nicht im Allgäu auftreten. Vor wenigen Tagen ist das geplante Konzert am 30. Januar 2022 in der Kemptener Big Box abgesagt worden. Corona lässt einen Auftritt des 24-köpfigen Blasorchesters von Ernst Hutter nicht zu. Damit setzt sich ein Auf und Ab fort, das im März 2020 begann.