Diesen Artikel lesen Sie nur mit
60 Jahre Pille

Wundermittel Antibaby-Pille - oder doch nicht? Eine Allgäuerin berichtet

Die Antibaby-Pille ist mittlerweile ein viel diskutiertes Medikament.

Die Antibaby-Pille ist mittlerweile ein viel diskutiertes Medikament.

Bild: Ralf Hirschberger/dpa

Die Antibaby-Pille ist mittlerweile ein viel diskutiertes Medikament.

Bild: Ralf Hirschberger/dpa

Seit 60 Jahren gibt es die Pille. Sie gilt als Befreierin. Doch inzwischen entscheiden sich viele Frauen, sie nicht zu nehmen. Eine Allgäuerin erzählt.
Die Antibaby-Pille ist mittlerweile ein viel diskutiertes Medikament.
Von Christina Heller-Beschnitt
20.08.2020 | Stand: 15:59 Uhr

Wer sich ein bisschen durchs Internet klickt, Sachbuchabteilungen durchstöbert oder Youtube-Videos anschaut, der stößt schnell auf Frauen, die Ähnliches erzählen wie Babsi Böck. Sie sind pillenmüde. Haben keine Lust mehr, ihren Körper mit Hormonen vollzupumpen, nur um nicht schwanger zu werden. Genau 60 Jahre, nachdem die Pille die Sexualität revolutionierte, lehnen sie sich auf gegen das Verhütungsmittel für die Frau. Die Frage ist: Ist dieser Widerstand berechtigt oder eine Modeerscheinung?

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat