Bahn: Contra Streik

Zugverkehr im Allgäu: Dieser Streik ist nicht richtig!

Weil die Lokführer streiken, ist der Bahnsteig in Kempten verwaist.

Weil die Lokführer streiken, ist der Bahnsteig in Kempten verwaist.

Bild: Matthias Becker

Weil die Lokführer streiken, ist der Bahnsteig in Kempten verwaist.

Bild: Matthias Becker

Der Streik der Lokführer lässt vielerorts in der Region Pendler und Urlauber stranden. Unsere Autorin findet: Der Zeitpunkt ist denkbar schlecht gewählt.
11.08.2021 | Stand: 18:15 Uhr

Streiken ist richtig und wichtig – zumindest unter Umständen. In diesem speziellen Fall stellt sich allerdings die Frage, ob hier nicht eher der Konflikt zweier Gewerkschaften auf dem Rücken der Kunden ausgetragen wird. Denn der Kampf um Mitglieder zwischen der GDL und der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat längst begonnen. Dazu kommt: Die Forderungen der GDL und das Angebot der Bahn sind nicht so himmelweit voneinander entfernt, als dass ein Streik als ultimative Lösung alternativlos wäre.

Es braucht Zeit, um Alternativen zu finden

Außerdem wurde der Streik zu kurzfristig angekündigt. Wer zwangsweise auf Fahrten mit dem Zug verzichten soll, braucht die Möglichkeit, sich Alternativen zu suchen. Auch der Zeitpunkt des Streiks ist fragwürdig. Wenn GDL-Chef Claus Weselsky sagt, es gibt keine gute Zeit dafür, dann hat er Recht. Was es aber gibt, ist eine ausgesprochen schlechte Zeit: Nämlich genau dann, wenn in der Ferienzeit Tausende corona-geplagte Bürger Urlaub im eigenen Land machen sollen.

Unser Autor Emilf Nefzger findet: Dieser Streik ist berechtigt!