Monheim

14-Jähriger düst mit Christbaum im Sportwagen zur Schule

Mit dem Sportwagen der Eltern fuhr ein 14-Jähriger in Monheim zur Schule.

Mit dem Sportwagen der Eltern fuhr ein 14-Jähriger in Monheim zur Schule.

Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael (Symbolfoto)

Mit dem Sportwagen der Eltern fuhr ein 14-Jähriger in Monheim zur Schule.

Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael (Symbolfoto)

Mit dem Sportwagen der Eltern statt wie sonst im Bus ist ein 14-Jähriger in Schwaben zur Schule gefahren. Die Begründung machte sprachlos.
Mit dem Sportwagen der Eltern fuhr ein 14-Jähriger in Monheim zur Schule.
dpa
08.12.2020 | Stand: 15:46 Uhr

Für das flotte Gefährt habe sich der Schüler nach eigener Aussage spontan entschieden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Grund: Er wollte einen Christbaum zur Schule bringen, doch der Busfahrer nahm ihn nicht mit.

Der Jugendliche fuhr das Auto am Montagfrüh unfallfrei in die etwa zehn Kilometer entfernte Schule in Monheim (Landkreis Donau-Ries). Das Ausparken nach Unterrichtsschluss verlief allerdings nicht so glatt. Der Junge krachte dabei in ein weiteres Auto und verursachte einen Blechschaden. (Lesen Sie auch: Faustschläge und Fußtritte: Streit um Musikgeschmack in Kaufbeuren eskaliert)

Nach dem Unfall flüchtete der 14-Jährige obendrein nach Hause. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte ihn die Polizei schnell ermitteln. Die Anzeige gegen ihn lautet Fahren ohne Fahrerlaubnis, unbefugter Gebrauch eines Kraftwagens und unerlaubtes Entfernens vom Unfallort.