Glückliche Gewinner, unglückliche Spielbanken

17 Lotto-Millionäre im Jahr 2020 in Bayern

17 Menschen in Bayern durften sich 2020 über einen satten Lottogewinn freuen. Weniger glücklich dürfte die Branche sein: Sie leidet unter der Corona-Krise.

17 Menschen in Bayern durften sich 2020 über einen satten Lottogewinn freuen. Weniger glücklich dürfte die Branche sein: Sie leidet unter der Corona-Krise.

Bild: Susann Prautsch, dpa

17 Menschen in Bayern durften sich 2020 über einen satten Lottogewinn freuen. Weniger glücklich dürfte die Branche sein: Sie leidet unter der Corona-Krise.

Bild: Susann Prautsch, dpa

Für sie war 2020 zumindest finanziell ein echtes Glücksjahr: Im Freistaat gewannen 17 Lottospieler Millionensummen. Einer stellte sogar einen Bayernrekord auf.
17 Menschen in Bayern durften sich 2020 über einen satten Lottogewinn freuen. Weniger glücklich dürfte die Branche sein: Sie leidet unter der Corona-Krise.
dpa
05.01.2021 | Stand: 16:20 Uhr

Ein besonders glückliches Händchen hatten 17 bayerische Lottospieler im vergangenen Jahr. Sie erzielten beim Glücksspiel Millionenbeträge, wie das Bayerische Finanzministerium am Dienstag mitteilte. 90 Millionen Euro bekam allein ein 25-Jähriger aus Oberfranken beim Eurojackpot ausgezahlt - so viel wie nie zuvor in Bayern.

Insgesamt mehr als 600 Millionen Euro wurden gewonnen

Mehr als 600 Millionen Euro wurden demnach insgesamt in den Glücksspielen von Lotto Bayern gewonnen. Im Vergleich zum Vorjahr gingen bei der Staatlichen Lotterieverwaltung 2020 insgesamt 76 Millionen Euro mehr an Spieleinsätzen ein - alles in allem summierten sie sich bei Lotterien und Wetten damit auf 1,235 Milliarden Euro.

Bayerische Spielbanken litten unter Corona-Krise

Die neun bayerischen Spielbanken litten den Angaben nach dagegen unter der Corona-Krise. Sie mussten 2020 mehr als viereinhalb Monate schließen. Der Bruttospielertrag sei um ein Drittel auf rund 57 Millionen Euro eingebrochen. Mit rund 366 000 Gästen hätten dort nur etwa halb so viele Menschen ihr Glück versucht wie 2019.

In die Staatskasse seien 438 Millionen Euro Lotteriesteuer, Gewinnabführung und Spielbankabgabe geflossen. "Sie ermöglichen zusätzliche Leistungen insbesondere im Bereich Sportförderung, Kulturförderung und Denkmalpflege", sagte Finanzminister Albert Füracker (CSU) der Mitteilung zufolge. So profitiere auch die Allgemeinheit.