Eskalierter Streit in Fürth

24-Jähriger in Fürth nach Streit niedergestochen

Mit einem Messer ist ein 24-Jähriger in Fürth niedergestochen und dabei lebensgefährlich verletzt worden.

Mit einem Messer ist ein 24-Jähriger in Fürth niedergestochen und dabei lebensgefährlich verletzt worden.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Mit einem Messer ist ein 24-Jähriger in Fürth niedergestochen und dabei lebensgefährlich verletzt worden.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

In Fürth ist ein 24-jähriger Mann im Zuge eines Streits niedergestochen worden. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.
Mit einem Messer ist ein 24-Jähriger in Fürth niedergestochen und dabei lebensgefährlich verletzt worden.
dpa
11.12.2020 | Stand: 19:59 Uhr

Ein 24 Jahre alter Mann ist in Fürth Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Der junge Mann habe am Donnerstag die Wohnung eines 47-Jährigen besucht und sei mit diesem in Streit geraten, teilte die Polizei am Freitag mit. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei soll der 47-Jährige den Besucher mit einem Messer niedergestochen haben.

24-Jähriger außer Lebensgefahr

Das Opfer sei von den herbeigerufenen Rettungskräften mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er sofort operiert worden sei. Der Zustand des Mannes sei inzwischen stabil, Lebensgefahr bestehe nicht mehr. Der 47-Jährige sei kurze Zeit später festgenommen worden und sollte noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Über das mögliche Tatmotiv und den Inhalt des Streits zwischen beiden Männern machte die Polizei zunächst keine Angaben. Dies sei Gegenstand der Ermittlungen.

Lesen Sie auch: 28-Jähriger an Haltestelle in Augsburg getötet: Der Messerstich wirft viele Fragen auf.