Tod in den Bergen

28-jähriger Wanderer bricht bewusstlos zusammen und stirbt

Ein 28-jähriger Wanderer starb bei einer Wanderung im Berchtesgadener Land.

Ein 28-jähriger Wanderer starb bei einer Wanderung im Berchtesgadener Land.

Bild: picture alliance/dpa | Matthias Balk (Symbolfolto)

Ein 28-jähriger Wanderer starb bei einer Wanderung im Berchtesgadener Land.

Bild: picture alliance/dpa | Matthias Balk (Symbolfolto)

Ein 28-Jähriger Wanderer ist im Berchtesgadener Land nach einem Zusammenbruch gestorben.
Ein 28-jähriger Wanderer starb bei einer Wanderung im Berchtesgadener Land.
dpa
24.02.2021 | Stand: 07:28 Uhr

Ein 28-jähriger Wanderer ist bei Teisendorf im Berchtesgadener Land beim Abstieg von der Stoißer Alm zurück zum Auto am Neuhaus bewusstlos zusammengebrochen und gestorben - trotz intensiver Wiederbelebungsversuche einer Ersthelferin, der Bergwacht und eines Hubschrauber-Notarztes. Dies teilte das Bayerische Rote Kreuz (BRK) am Dienstagabend mit.

Der Helikopter "Christoph 14" setzte seinen Notarzt nur wenige Minuten nach der Alarmierung gegen 17.00 Uhr per Rettungswinde an der Einsatzstelle ab – in der Zwischenzeit hatte die Ersthelferin bereits nach telefonischer Anleitung durch die Leitstelle mit den Wiederbelebungsversuchen begonnen.

"Trotz aller Bemühungen konnten die Einsatzkräfte den 28-Jährigen aber nicht mehr ins Leben zurückholen", teilte das Rote Kreuz mit. Der Kriseninterventionsdienst der Bergwacht kümmerte sich um drei Begleiter des Verstorbenen, die noch am Teisenberg unterwegs gewesen waren und nach Abstieg zum Neuhäusl von der Bergwacht abgeholt wurden.

Erst vor wenigen Tagen war am Hochgrat in den Allgäuer Alpen ein 22-Jähriger Wanderer tödlich abgestürzt. Der junge Mann war aktives Mitglied der Illertisser Feuerwehr; seine Kameraden ehren ihn jetzt auf besondere Weise.