Camilla (24) aus Sonthofen

6.500 Kilometer für den Klimaschutz: Allgäuerin läuft für "Go For Climate"

Klimaschutz-Aktivistin Camilla Kranzusch (Zweite von links) machte gestern Station bei der Firma Hochland im Westallgäuer Heimenkirch.

Klimaschutz-Aktivistin Camilla Kranzusch (Zweite von links) machte gestern Station bei der Firma Hochland im Westallgäuer Heimenkirch.

Bild: Petra Berners

Klimaschutz-Aktivistin Camilla Kranzusch (Zweite von links) machte gestern Station bei der Firma Hochland im Westallgäuer Heimenkirch.

Bild: Petra Berners

Die 24-Jährige Sonthoferin Camilla Kranzusch marschiert von Berlin nach Marokko. Dabei will sie mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch kommen und für den Klimaschutz werben.
08.10.2019 | Stand: 09:31 Uhr

Die 24-jährige Sonthoferin Camilla Kranzusch hat ihren Job gekündigt, um mit der Aktion „Go For Climate“ auf globale Lösungen in der Klimaschutz-Debatte aufmerksam zu machen. Zu Fuß, mit dem Zug und mit dem Boot will sie 6.500 Kilometer von Berlin bis nach Marokko zurücklegen.

Ihr Ziel ist das weltweit größte Solarthermiekraftwerk in Ouarzazate. Auf ihrem Weg dorthin trifft sie Unterstützer, besucht Unternehmen und hält Vorträge, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Dabei wirbt sie für freiwillige Klimaneutralität, wie es beispielsweise der Käsehersteller Hochland in Heimenkirch (Westallgäu) macht.

Das Unternehmen kompensiert jährlich 35.000 Tonnen CO² über das Baumaufforstungsprojekt Plant-for-the-Planet. Als „Ablasshandel“ sieht die 24-Jährige das nicht. Das Geld sei wichtig, um Bäume zu pflanzen, die das schädliche CO² binden. Am heutigen Dienstag macht Kranzusch Station in ihrer Heimatstadt Sonthofen.