Kind an Corona-Infektion gestorben

Achtjährige stirbt nach Corona-Infektion: Klinik nennt Hintergründe

In Ingolstadt ist ein kleines Mädchen an einer Corona-Infektion gestorben.

In Ingolstadt ist ein kleines Mädchen an einer Corona-Infektion gestorben.

Bild: Jens Büttner, dpa (Symbolbild)

In Ingolstadt ist ein kleines Mädchen an einer Corona-Infektion gestorben.

Bild: Jens Büttner, dpa (Symbolbild)

Eine vorerkrankte Achtjährige aus Ingolstadt ist in Folge einer Corona-Infektion gestorben. Nun äußert sich die betroffene Klinik zu dem Fall.
In Ingolstadt ist ein kleines Mädchen an einer Corona-Infektion gestorben.
Von Andreas Schopf
17.12.2020 | Stand: 08:13 Uhr

Der Fall löste in der Region und darüber hinaus Bestürzung aus: In Ingolstadt ist vor Kurzem ein achtjähriges Mädchen nach einer Corona-Infektion gestorben. Dies vermeldete die Stadt Ingolstadt am Dienstag im Rahmen des täglichen Corona-Reports. Hintergründe nannte die Stadt mit Verweis auf den Datenschutz nicht.

Ingolstadt: Achtjährige stirbt nach Corona-Infektion

Auf Anfrage unserer Redaktion äußert sich nun die Klinikleitung der KJF Klinik Sankt Elisabeth in Neuburg zu dem Fall. "Wir können bestätigen, dass ein achtjähriges Kind in der in Ingolstadt angesiedelten Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin der KJF Klinik Sankt Elisabeth in Folge einer Corona-Infektion gestorben ist", heißt es in der Stellungnahme. Das Kind litt nach Angaben der Klinik unter einer schweren Vorerkrankung. Weitere Angaben wolle man aus Rücksicht auf die Eltern und aus Datenschutzgründen nicht machen, schreibt die Klinikleitung.

Corona: Tod einer Achtjährigen bislang offenbar der einzige Fall in Bayern

Der Fall ist bislang offenbar der erste seiner Art in Bayern. Nach Statistiken des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vom 15. Dezember starb im Freistaat bislang kein Kind, das jünger als zehn Jahre ist, an den Folgen einer Corona-Infektion.