Unfall in Weißenhorn

Anhänger kippt um: 12 Tonnen Mais landen auf Straße

Auch im Allgäu beginnt derzeit die Maisernte. Im Landkreis Neu-Ulm ist nun ein Anhänger, der mit zwölf Tonnen Mais beladen war, umgekippt. Die Ladung verteilte sich daraufhin auf Straße und Gehweg.

Auch im Allgäu beginnt derzeit die Maisernte. Im Landkreis Neu-Ulm ist nun ein Anhänger, der mit zwölf Tonnen Mais beladen war, umgekippt. Die Ladung verteilte sich daraufhin auf Straße und Gehweg.

Bild: Sebastian Kahnert, dpa (Symbol)

Auch im Allgäu beginnt derzeit die Maisernte. Im Landkreis Neu-Ulm ist nun ein Anhänger, der mit zwölf Tonnen Mais beladen war, umgekippt. Die Ladung verteilte sich daraufhin auf Straße und Gehweg.

Bild: Sebastian Kahnert, dpa (Symbol)

Auf der Straße zwischen Pfaffenhofen und Biberberg (Landkreis Neu-Ulm) kippte der Anhänger eines Traktors um. Die Landstraße war stundenlang gesperrt.
08.10.2021 | Stand: 15:39 Uhr

Zwölf Tonnen Mais sind zwischen Pfaffenhofen an der Roth und Biberberg (Landkreis Neu-Ulm) auf einer Straße und dem angrenzenden Gehweg gelandet. Laut Polizeibericht war der 27-jährige Fahrer des Traktors samt Anhänger am Freitagmorgen auf der Straße unterwegs.

Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam der Anhänger auf der abschüssigen Landstraße aus dem Gleichgewicht und kippte um. Die gesamte Ladung verteilte sich über die Fahrbahn und dem angrenzenden Radweg.

Unfall am Freitag in Pfaffenhofen: Straße für zweieinhalb Stunden gesperrt

Der Fahrer hatte bei dem Unfall Glück im Unglück: Der Traktor blieb stehen, kippte also nicht mit um. Der 27-Jährige wurde also nicht verletzt. Durch den Unfall war die Straße in diesem Bereich etwa zweieinhalb Stunden gesperrt.

Die Feuerwehr Biberberg sperrte die Straße ab während die Straßenmeisterei Krumbach eine Umleitung einrichtete.