Augsburg

Attacke mit Messer: Anklage wegen versuchten Totschlags an Polizisten

Nach einem eskalierten Polizeieinsatz im Zusammenhang mit einem Ladendiebstahl hat die Staatsanwaltschaft einen 20-Jährigen wegen versuchten Totschlags an einem Polizisten angeklagt.

Nach einem eskalierten Polizeieinsatz im Zusammenhang mit einem Ladendiebstahl hat die Staatsanwaltschaft einen 20-Jährigen wegen versuchten Totschlags an einem Polizisten angeklagt.

Bild: picture alliance/dpa/dpa Pool | Frank Molter (Symbolfoto)

Nach einem eskalierten Polizeieinsatz im Zusammenhang mit einem Ladendiebstahl hat die Staatsanwaltschaft einen 20-Jährigen wegen versuchten Totschlags an einem Polizisten angeklagt.

Bild: picture alliance/dpa/dpa Pool | Frank Molter (Symbolfoto)

Nach einem eskalierten Polizeieinsatz in Augsburg hat die Staatsanwaltschaft einen 20-Jährigen wegen versuchten Totschlags an einem Polizisten angeklagt.
Nach einem eskalierten Polizeieinsatz im Zusammenhang mit einem Ladendiebstahl hat die Staatsanwaltschaft einen 20-Jährigen wegen versuchten Totschlags an einem Polizisten angeklagt.
dpa
26.01.2021 | Stand: 16:33 Uhr

Der Mann war bei dem Polizeieinsatz im Juni 2020 angeschossen und schwer verletzt worden. Angeklagt ist der deutsche Staatsangehörige, weil er in dem Discountmarkt am Augsburger Königsplatz ein Feuer gelegt haben und auf die Streifenpolizisten mit einem Messer losgegangen sein soll.

(Lesen Sie auch: Nach Urteil im Königsplatz-Prozess: Verteidiger will Revision einlegen)

Wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte, soll der damals noch 19 Jahre alte Mann zunächst eine Getränkepackung gestohlen haben. Er wurde laut der Anklage deswegen von einem Mitarbeiter festgehalten und die Polizei gerufen. Als er gegen einen Polizisten ein Messer zog, wurde der Ladendieb im Büro des Marktes eingesperrt. Dort soll er dann den Brand gelegt haben.

20-Jähriger soll Polizisten mit Messer attackiert haben

Später soll der Mann auf drei Beamte, die die Flammen löschen wollten, mit seinem Messer zugegangen sein. Als die Versuche, den Dieb zu entwaffnen, scheiterten, zogen zwei Polizisten ihre Waffen und gaben sechs Schüsse ab.

Der 19-Jährige wurde dreimal getroffen. Nachdem der Mann in einer Klinik notoperiert wurde, kam er in Untersuchungshaft. Die Schüsse der Polizisten wurden von der Staatsanwaltschaft als zulässige Notwehr eingestuft.

Lesen Sie auch
Am Königsplatz in Augsburg gab es am Freitagabend einen Polizeieinsatz.
Königsplatz

Schüsse in Augsburger Supermarkt: Mann bei Polizeieinsatz verletzt

Der Mann wurde auch wegen zahlreicher weiterer Straftaten angeklagt. Wegen seines Alters ist die Jugendkammer des Landgerichts Augsburg zuständig. Einen Termin für den Prozess gibt es noch nicht.

(Lesen Sie auch: Königsbrunn: Polizeischüler machen Party und verstoßen gegen Corona-Auflagen)