Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Verkehr am Feiertag

Ausflugs-Hotspots auch im Allgäu schlagen Alarm: "Unsere Infrastruktur bricht einfach zusammen"

Ausflugsregionen in ganz Bayern werden wegen des Lockdowns von Tagestouristen besucht. Vor allem im Allgäu ist die Situation angespannt.

Ausflugsregionen in ganz Bayern werden wegen des Lockdowns von Tagestouristen besucht. Vor allem im Allgäu ist die Situation angespannt.

Bild: Philipp von Ditfurth, dpa (Archivbild)

Ausflugsregionen in ganz Bayern werden wegen des Lockdowns von Tagestouristen besucht. Vor allem im Allgäu ist die Situation angespannt.

Bild: Philipp von Ditfurth, dpa (Archivbild)

Winterwetter, Lockdown und Dreikönigstag: Bayerns Tourismus-Hotspots rechnen am Mittwoch mit einem großen Besucherandrang - und sind mehr als besorgt.
Ausflugsregionen in ganz Bayern werden wegen des Lockdowns von Tagestouristen besucht. Vor allem im Allgäu ist die Situation angespannt.
dpa
06.01.2021 | Stand: 21:08 Uhr

Die besonders beliebten Ausflugsregionen im Freistaat wappnen sich mit Blick auf den Feiertag und das anstehende Wochenende für den Fall eines weiteren Besucheransturms. Die Polizeipräsidien Oberbayern Süd, Niederbayern und Schwaben Süd/West kündigten am Dienstag verstärkte Kontrollen an. Im Nationalpark Bayerischer Wald achten auch die Ranger auf die Einhaltung der Regeln. Betroffene Gemeinden fordern von der Politik strenge Maßnahmen, um der Situation Herr zu werden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat