Unfall auf Kreisstraße GZ 13

Autofahrer übersteht Kollision mit Zug im Landkreis Günzburg unverletzt

Der Unfall geschah an einem unbeschrankten Bahnübergnag (Symbolbild).

Der Unfall geschah an einem unbeschrankten Bahnübergnag (Symbolbild).

Bild: Jens Büttner, dpa (Symbolbild)

Der Unfall geschah an einem unbeschrankten Bahnübergnag (Symbolbild).

Bild: Jens Büttner, dpa (Symbolbild)

Riesenglück hatte der 57-jährige Fahrer eines Pkw im Landkreis Günzburg. Die Kollision seines Fahrzeugs mit einem Zug endete nur mit Sachschaden.
20.03.2021 | Stand: 21:32 Uhr

Der Autofahrer war am Samstagnachmittag auf der Kreisstraße GZ 13, kurz nach dem Haupeltshofer Ortsausgang, in westlicher Richtung unterwgs. An einem unbeschrankten Bahnübergang übersah er einen von Krumbach in Richtung Mindelheim fahrenden Zug. Sein Wagen stieß frontal und ungebremst in die linke Zugseite. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich der Lockführer und vier Fahrgäste im Zug.

Auto wird im Landkreis Günzburg von Zug erfasst: Schaden liegt bei 18.000 Euro

Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Am Pkw und am Zug entstand jeweils erheblicher Sachschaden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf eine Gesamtsumme von rund 18.000 Euro.

Lesen Sie auch: Ein Bahnübergang nahe des Schorenmooses in Dietmannsried ist auf besondere Weise gesichert. Wer über die Gleise will, muss vorher einen Hebel drücken.