Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona in Bayern

Bayerischer Hygiene-Inspektor: „Test-Panne wäre vermeidbar gewesen“

Nach der Panne um die Corona-Tests in Bayern stellen sich viele die Frage: Wie konnte es dazu kommen?

Nach der Panne um die Corona-Tests in Bayern stellen sich viele die Frage: Wie konnte es dazu kommen?

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Nach der Panne um die Corona-Tests in Bayern stellen sich viele die Frage: Wie konnte es dazu kommen?

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Der langjährige Chef der bayerischen Hygiene-Inspektoren, Oskar Weinig, über Missstände im Gesundheitssystem und die Verschwendung von Personalmitteln.
Nach der Panne um die Corona-Tests in Bayern stellen sich viele die Frage: Wie konnte es dazu kommen?
Von ANGELIKA KLEINHENZ UND SUSANNE SCHMITT
21.08.2020 | Stand: 20:29 Uhr

Oskar Weinig: Ja, die Datenpanne wäre vermeidbar gewesen: mit einem entsprechend modernen Software-Programm. Beispielsweise hätte man die Ausweise von Reiserückkehrern an den Grenzen leicht per elektronischer Datenverarbeitung erfassen können. Das ist aber nicht passiert, die Daten wurden händisch aufgenommen – und das in unserer Zeit.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat