Feiertagsarbeit

Bayern arbeiten vergleichsweise selten an Sonn- und Feiertagen

Nicht immer geschlossen - In manchen Branchen muss auch am Feiertag gearbeitet werden.

Nicht immer geschlossen - In manchen Branchen muss auch am Feiertag gearbeitet werden.

Bild: Uwe Zucchi/dpa

Nicht immer geschlossen - In manchen Branchen muss auch am Feiertag gearbeitet werden.

Bild: Uwe Zucchi/dpa

Im bundesweiten Vergleich ist in Bayern der Anteil der abhängig Beschäftigten, die an mindestens einem Sonn- oder Feiertag pro Monat arbeiten, der zweitniedrigste.
dpa
06.12.2020 | Stand: 07:18 Uhr

Das geht aus der Antwort des Statistischen Bundesamtes auf eine Anfrage der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Linken im Bundestag, Susanne Ferschl hervor.

Demnach mussten 2019 insgesamt 17,6 Prozent der abhängig Beschäftigten in Bayern an mindestens einem Sonn- oder Feiertag pro Monat arbeiten - etwas weniger als 2018. Niedriger ist der Anteil nur in Baden-Württemberg mit 16,3 Prozent. Bundesweiter Durchschnitt sind 18,8 Prozent.

Frauen müssen Feiertags häufiger arbeiten

3,4 Prozent der abhängig beschäftigten Bayern müssen nach eigenen Auskünften an jedem Sonn- oder Feiertag arbeiten, 6,4 nur an einem pro Monat. Frauen sind von der Sonn- und Feiertagsarbeit etwas stärker betroffen. Bei ihnen sind es 18,4 Prozent der abhängig Beschäftigten, bei Männern nur 16,9. Im bundesweiten Durchschnitt ist der Unterschied nicht einmal halb so groß.

Lesen Sie auch: Die besten Brückentage 2021: Auch im kommenden Jahr machen es Feiertage in Bayern wieder möglich, mit wenigen Urlaubstagen lange frei zu machen. So geht's.