Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Katholische Kirche

Bertram Meier wird heute Bischof von Augsburg - wofür steht er?

Bertram Meier, der neue Augsburger Bischof, scheut nicht vor klaren Aussagen zurück.

Bertram Meier, der neue Augsburger Bischof, scheut nicht vor klaren Aussagen zurück.

Bild: Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa

Bertram Meier, der neue Augsburger Bischof, scheut nicht vor klaren Aussagen zurück.

Bild: Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa

Lange musste Bertram Meier auf seine Weihe zum Augsburger Bischof warten. Heute ist es so weit. Was Katholiken von ihm erwarten können.
06.06.2020 | Stand: 10:42 Uhr

Heute wird Prälat Bertram Meier zum Augsburger Bischof geweiht – doch wofür steht er eigentlich? Noch vor seiner Weihe, die wegen der Corona-Pandemie vom 21. März auf jetzt verschoben wurde, lässt sich das recht genau sagen. Es lässt sich sogar eine erste Bilanz ziehen, wie er das Bistum mit seinen knapp 1,3 Millionen Katholiken bislang führte. Denn das tat er – seit Anfang Juli 2019 als Diözesanadministrator, als Bistumsleiter in der „bischofslosen Zeit“ also. Danach seit Ende Januar als ernannter Bischof, der Ende März zudem zum Apostolischen Administrator ernannt wurde. Ein Amt, das Bertram Meier schon mit allen Rechten eines Diözesanbischofs ausstattete.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat