Bodensee

Brand in Bahnhofsgebäude - Bahnstrecke zeitweise gesperrt

Zu einem Wohnungsbrand in einem Bahnhofsgebäude rückte die Feuerwehr in Wasserburg aus.

Zu einem Wohnungsbrand in einem Bahnhofsgebäude rückte die Feuerwehr in Wasserburg aus.

Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Zu einem Wohnungsbrand in einem Bahnhofsgebäude rückte die Feuerwehr in Wasserburg aus.

Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Ein Wohnungsbrand in einem Bahnhofsgebäude hat am Sonntagabend in Wasserburg am Bodensee zur vorübergehenden Sperrung einer Bahnstrecke geführt.
Zu einem Wohnungsbrand in einem Bahnhofsgebäude rückte die Feuerwehr in Wasserburg aus.
dpa
05.10.2020 | Stand: 05:30 Uhr

Laut Polizeiangaben hatte ein 81-Jähriger in seiner Wohnung im Bahnhofsgebäude einen Ofen befüllt und dabei Öl verschüttet. Dieses habe sich entzündet.

Es entstand starker Rauch, weshalb die angrenzende Bahnstrecke am Bahnhof Wasserburg für eine Stunde gesperrt wurde.

Der Mann und seine Frau wurden wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen und das Gebäude entlüften.

Der Schaden in der Wohnung wird auf 20 000 Euro geschätzt.

In der Vorwoche hatte die Feuerwehr auf der A7 bei Woringen einen größeren Einsatz: Ein alter VW Golf fing Feuer. Der 21-jährige Fahrer hatte zuvor einen Knall gehört und Rauch im Motorraum entdeckt. Mehr darüber lesen Sie hier.